Abo
  • Services:

IBM Global Services: Supportvereinbarung mit SuSE

Unterstützung für professionelle Linux-Anwender

Auf der Linux World Expo in New York haben die SuSE Linux AG und IBM Global Services den Abschluss einer weitreichenden technischen Zusammenarbeit für das freie Betriebssystem Linux bekannt gegeben. Ab sofort kann IBM bei komplexen und tiefgreifenden Fragen auf die Supportkapazitäten und das Know-how der Nürnberger Linux-Spezialisten zurückgreifen.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM Global Services unterstützt professionelle Anwender mit einem umfassenden Portfolio an technischen Dienstleistungen für das Open-Source-Betriebssystem Linux. Mit der jetzt getroffenen weltweit gültigen Vereinbarung will IBM Global Services sicherstellen, dass ihre Kunden auch bei besonders komplexen Linux-Fragen - z. B. auf Sourcecode-Ebene - umgehend qualifizierte Antworten erhalten.

Stellenmarkt
  1. Caritasverband Offenbach/Main e.V., Offenbach
  2. Dataport, Hamburg

"Durch die Bündelung unserer Kompetenzen und Erfahrungen sind wir in der Lage, die Linux-Nutzer von der PC-Umgebung bis zum Mainframe in der gesamten Vielfalt ihrer Anwendungsmöglichkeiten gezielt und effizient zu unterstützen", sagte Patricia Gibbs, Vice President Linux Services, IBM Global Services.

"Die Partnerschaft mit IBM untermauert unseren Ruf als weltweit anerkannter und zuverlässiger Partner für Open-Source-Lösungen im Enterprise-Umfeld", ergänzte Dirk Hohndel, CTO der SuSE Linux AG. "Damit gewährleisten wir gemeinsam mit IBM Global Services einen reibungslosen Linux-Einsatz, insbesondere auch bei unternehmenskritischen Anwendungen."

Auf Grund der langjährigen engen Partnerschaft beider Unternehmen stellt SuSE schon jetzt Linux-Versionen für mehr IBM eServer zur Verfügung als jede andere kommerziell erhältliche Linux-Distribution: SuSE Linux ist sowohl für die IBM eServer der xSeries wie auch der pSeries und zSeries erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /