Abo
  • Services:

Application-Server Mason 1.0 freigegeben

Freier Application-Server für große Websites

Mit Mason 1.0 steht jetzt ein weiterer Open-Source-Application-Server zur Verfügung. Das einst für CMP Media entwickelte, auf Perl aufbauende Mason soll sich dabei besonders für Websites mit hohem Traffic eignen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Mason lassen sich dynamische Applikationen aus wiederverwendbaren Komponenten entwickeln, die aus HTML, Perl und speziellen Mason-Befehlen bestehen. Während Top-Level-Komponenten ganze Webseiten darstellen, liefern kleinere Komponenten einzelne HTML-Schnipsel.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Hochschule Heilbronn, Schwäbisch Hall

Mason speichert Komponenten nach der Kompilierung zwischen und stellt sie in einem internen vergänglichen Shared-Cache den Komponenten zur Verfügung. Zudem verfügt Mason über einen Debugging-Modus, der es erlaubt, HTTP-Requests in Debug-Dateien zur späteren Überprüfung zu speichern.

Darüber hinaus besitzt Mason ein Preview-Utility, das als Proxy zwischen Mason und hereinkommenden Requests sitzt. Über ein Web Interface lassen sich so "Port Profile" definieren, mit denen Requests verschiedener Browser zu verschiedenen Tageszeiten simuliert werden können. Dabei ist Mason auf die Verwendung mit "mod_perl" optimiert, lässt sich aber auch über CGI als eigenständiges Werkzeug ansprechen.

Auch wenn Mason erst jetzt in der Version 1.0 erscheint, wird es bereits seit geraumer Zeit von verschiedenen Websites, wie z.B. TechWeb, Salon.com, Stamps.com oder AvantGo eingesetzt.

Mason 1.0 steht unter der Perl Artistic License und kann von der Website MasonHQ.com kostenlos im Quelltext heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /