Application-Server Mason 1.0 freigegeben

Freier Application-Server für große Websites

Mit Mason 1.0 steht jetzt ein weiterer Open-Source-Application-Server zur Verfügung. Das einst für CMP Media entwickelte, auf Perl aufbauende Mason soll sich dabei besonders für Websites mit hohem Traffic eignen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Mason lassen sich dynamische Applikationen aus wiederverwendbaren Komponenten entwickeln, die aus HTML, Perl und speziellen Mason-Befehlen bestehen. Während Top-Level-Komponenten ganze Webseiten darstellen, liefern kleinere Komponenten einzelne HTML-Schnipsel.

Stellenmarkt
  1. Enterprise Architekt (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Data Engineer (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Mason speichert Komponenten nach der Kompilierung zwischen und stellt sie in einem internen vergänglichen Shared-Cache den Komponenten zur Verfügung. Zudem verfügt Mason über einen Debugging-Modus, der es erlaubt, HTTP-Requests in Debug-Dateien zur späteren Überprüfung zu speichern.

Darüber hinaus besitzt Mason ein Preview-Utility, das als Proxy zwischen Mason und hereinkommenden Requests sitzt. Über ein Web Interface lassen sich so "Port Profile" definieren, mit denen Requests verschiedener Browser zu verschiedenen Tageszeiten simuliert werden können. Dabei ist Mason auf die Verwendung mit "mod_perl" optimiert, lässt sich aber auch über CGI als eigenständiges Werkzeug ansprechen.

Auch wenn Mason erst jetzt in der Version 1.0 erscheint, wird es bereits seit geraumer Zeit von verschiedenen Websites, wie z.B. TechWeb, Salon.com, Stamps.com oder AvantGo eingesetzt.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mason 1.0 steht unter der Perl Artistic License und kann von der Website MasonHQ.com kostenlos im Quelltext heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /