Abo
  • Services:

Sony: Weiterhin Zusammenarbeit mit Transmeta

Sony dementiert Gerüchte um Beendigung der Zusammenarbeit mit Transmeta

Auf Nachfrage hat Sony-Unternehmenssprecher Olaf Pempel einen Bericht des Computer Channels dementiert, nach dem zukünftig keine weiteren Crusoe-Prozessoren vom Prozessor-Hersteller Transmeta in Sony-Notebooks verbaut werden. Ebenso wenig sei die Zusammenarbeit mit Transmeta eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe zwar ausschließlich neue Wintel-Notebooks angekündigt, eine Beendigung der Zusammenarbeit mit Transmeta bedeute das jedoch nicht, erklärte Pempel. Er wies darauf hin, dass man auch weiterhin das mit als besonders stromsparend geltenden Crusoe-Prozessor ausgestattete Subnotebook Vaio C1VE vertreiben würde. Ein zwischenzeitlich im Crusoe-Prozessor entdeckter und mittlerweile behobener Fehler sei zudem kein Grund, die Zusammenarbeit zu beenden.

Der Computer Channel hatte berichtet, dass Sony künftig keine Crusoe-Prozessoren mehr in seine mobilen Rechner einbauen werde. Zitat: "Sony wird künftig keine 'Crusoe'-Prozessoren mehr in seine mobilen Rechner einbauen. Das bestätigte Firmensprecher Olaf Pempel auf Anfrage des Computer Channel. Damit zieht der Konzern offenbar die Konsequenzen aus der Panne im vergangenen Jahr, als Transmeta fehlerhafte Stromsparchips auch an Sony ausgeliefert hatte."

Den erwähnten Bericht hat der Computer Channel mittlerweile aus dem Netz genommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 33,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

CK (Golem.de) 01. Feb 2001

Es gibt meines Wissens nur einen Olaf Pempel, der als Pressesprecher für Sony agiert...

Samson 01. Feb 2001

Ich denke die haben einfach ueberhaupt nicht mit Sony gesprochen sondern nur aus der...

Jadefuchs 01. Feb 2001

Warum sollten die auch damit aufhören? Aber woher hat der Computer Channel dann seine...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /