Abo
  • Services:
Anzeige

Met@box - Geschäft läuft noch schlechter als erwartet

Umsatzplanung um 75 Prozent verfehlt

Der Konzernumsatz der Met@box AG beträgt im abgelaufenen Geschäftsjahr voraussichtlich 50 Millionen DM, zwar eine Steigerung gegenüber 1999, als man 17,5 Millionen DM umsetzte, aber meilenweit von den Planzahlen für 2000 entfernt. Auch die im September deutlich gesenkten Prognosen kann Met@box noch mal um über 25 Prozent unterbieten. Der Fehlbetrag liegt nach vorläufigen Berechnungen bei etwa 19 Millionen DM.

Anzeige

Noch im April erwartete Met@box einen Umsatz von 198 Millionen DM für 2000, im September senkte man die Erwartungen dann auf 70 Millionen DM. Statt den im April noch prognostizierten 14 Millionen DM Gewinn rechnete Met@box im September mit 15 Millionen DM Verlust.

Die jetzt vorgelegten Umsätze liegen damit um 75 Prozent unter den ursprünglichen Planzahlen, im Ergebnis lag man um 33 Millionen daneben.

Zwei vorliegende Aufträge zur Lieferung von Geräten im Gesamtvolumen von 20 Millionen DM seien nicht wie geplant zur Ausführung gekommen. Einer der beiden Kunden aus Österreich habe trotz Fristsetzung bislang nicht die vertraglich fixierten Akkreditive vorgelegt, der andere Auftrag werde durch den Projektpartner Ravisent (USA) direkt abgewickelt.

Der bisher für das Ressort Vertrieb und Marketing zuständige Vorstand Rainer Kochan scheidet mit sofortiger Wirkung aus. Zu seinem Nachfolger hat der Aufsichtsrat den bisherigen Vorstand der Met@box International AG, Peter White, berufen. Der aus England stammende Diplom-Manager White wird unterstützt durch den neuen Vertriebsleiter Karl Hallmann, der bisher für den Motorola-Konzern tätig war. Die Mitarbeiter der Met@box International werden in den Vertriebsbereich der Met@box AG wechseln.


eye home zur Startseite
KinderCop 31. Jan 2001

Hm ? Das Teil hat nen Modem. Eigentlich ist es ein kleiner Rechner mit vordefinierter...

Feli 31. Jan 2001

Ja, neulich gesehen: bestimmt 30 Boxen, als Dekowand missbraucht :) Allerdings war es...

Ulf 31. Jan 2001

Kein Wunder! Wenn ein PC nur ca 2000DM kostet und ne Flatrate dazu nochmal 80DM/mtl...

cege 31. Jan 2001

Die jetzigen Met@boxen sind eh' nicht interessant, es gibt sie aber vereinzelt in...

Christian Zalto 30. Jan 2001

Wo gibt's die Metabox eigentlich zu kaufen? Würde mir die ja gerne mal anschauen, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       

  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Neues Feature in iOS11

    iCmdr | 04:05

  2. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 03:52

  3. Re: Wieso gehts dann anderswo?

    Greys0n | 03:48

  4. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Greys0n | 03:46

  5. Re: Armes Deutschland

    medium_quelle | 03:36


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel