• IT-Karriere:
  • Services:

Breitband-Adapter für PlayStation 2 kommt 2001

Gespräche mit Netzanbietern laufen

Für Sonys Spielekonsole PlayStation 2 wird es in diesem Jahr nicht nur Modems von Drittherstellern geben, sondern auch Sonys Breitband-Adapter mit integrierter Festplatte. Die bereits letztes Jahr angekündigte Hardwareerweiterung wird in Europa und den USA voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2001 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Jürgen Krenz-Gollinger, PR-Manager bei Sony Computer Entertainment Deutschland (SCED), sind nähere Ankündigungen auf der alljährlich im Mai stattfindenden US-Spielefachmesse E3 zu erwarten. Zudem befinde man sich derzeit in Gesprächen mit Netzanbietern, darunter auch AOL, wie bereits kürzlich von US-Medien berichtet wurde.

Stellenmarkt
  1. CipSoft GmbH, Regensburg
  2. Stadt Lingen (Ems), Lingen (Ems)

Was den Verkaufsstart in Japan angeht, konnte er sich zwar nicht äußern, es ist jedoch zu erwarten, dass der Breitband-Adapter noch im ersten Quartal erhältlich sein wird. Damit würde die PlayStation 2 in diesem Jahr weltweit online-fähig - sei es mit Hilfe von Sonys Breitband-Adapter oder mit Modems.

Die Kombination aus Festplatte und Breitband-Internetzugang eröffnet interessante Perspektiven - sowohl im Hinblick auf die Spiele als auch auf neue Einnahmequellen für Sony Computer Entertainment, z.B. durch Abonnement- oder Pay-per-Play-Modelle. Da die Muttergesellschaft Sony in allen Entertainment-Bereichen zu Hause ist, sind auch kostenpflichtige Spielfilm- oder Musik-Downloads denkbar.

Kommentar:
Bei dieser Ankündigung fragt man sich unwillkürlich, wo denn nun Segas Breitband-Adapter bleibt - bis jetzt kann Sega Deutschland keine Auskunft über den Verkaufsstart geben. Dabei wird die Hardware bereits seit Ende 2000 in Japan und Anfang Januar 2001 in den USA ausgeliefert. Wahrscheinlich fehlt Sega noch ein hiesiger Netzanbieter als Partner, der einen preiswerten DSL-Zugang anbietet. Segas bestehender Partner Viag Interkom, über den sich Dreamcast-Besitzer per integriertem Modem ins Internet einwählen, bietet nämlich noch keinen bundesweiten Highspeed-Internetzugang für Endkunden an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 8 TB für 149,90€ und Gehäuselüfter von NZXT)
  2. (u. a. Battlefield V PC Download für 14,99€ und Battlefield 1 PC Download für 7,99€)
  3. (u. a. Battlefield Promo mit Battlefield V Definitive Edition für 24,99€, Star Wars Battlefront...
  4. 382,69€ (Bestpreis!)

Peter 26. Mär 2001

Man kann sich durchaus den provider raussuchen: DC US-Browser "planetweb 2.6" downladen...

Gucky 31. Jan 2001

Die sollen sich endlich von British Telekom bzw. Viag interkom trennen und eine freie...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

    •  /