• IT-Karriere:
  • Services:

SAP SI will in 2001 weniger wachsen als zunächst geplant

SAP Systems Integration AG trifft Planzahlen

Die SAP Systems Integration AG hat im vergangenen Geschäftsjahr wie geplant ein Umsatzwachstum von 23 Prozent auf 186,2 Millionen Euro erzielt. Für 2001 rechnet SAP SI mit einem deutlich geringeren Wachstum als zum Börsengang angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das operative Ergebnis vor Goodwillabschreibungen und vor den Einmaleffekten aus Börsengang und Fusion lag bei 36,7 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung der Einmaleffekte lag das operative Ergebnis bei 29,3 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  2. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg

Die Mitarbeiterzahl konnte um 23 Prozent auf 1225 Mitarbeiter deutlich erhöht werden, lag jedoch um 74 Mitarbeiter unter dem ambitionierten Ziel. Der Produktumsatz in Höhe von 3,8 Millionen Euro ist im Geschäftsjahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Im Jahr 2001 geht SAP SI jedoch nurmehr von einem organisches Wachstum von 22 Prozent bis 27 Prozent aus. Das operative Ergebnis vor Goodwill-Abschreibungen soll zwischen 42 und 46 Millionen Euro liegen. Beim Börsengang war eine Wachstumsrate von 41 Prozent bzw. ein operatives Ergebnis vor Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 47 Millionen Euro in Aussicht gestellt worden.

SAP SI trage damit dem gegenüber der Planung verhalteneren Mitarbeiteraufbau im Jahr 2000 Rechnung und gebe auch im Produktbereich einer hohen Profitabilität den Vorzug gegenüber starkem Wachstum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,99€
  3. 19.95€
  4. 32,99€

Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /