• IT-Karriere:
  • Services:

Lotus: ASP-Lösungen auf Sametime- und QuickPlace-Basis

Kooperationen mit Application Service Providern angestrebt

Ergänzend zu seiner bestehenden ASP-Strategie hat Lotus die Lotus Collaboration Services vorgestellt. Sie umfassen Web Conferencing Services sowie eine integrierte ASP-Lösung, die auf den Produkten Sametime und QuickPlace basiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bestehende ASP-Strategie von Lotus beruht auf der ASP-Plattform ASP Solution Pack, auf vertikalen und horizontalen ASP-Lösungen von Business-Partnern sowie auf Kooperationen mit Application Service Providern, die diese Lösungen aufbauen, veredeln und hosten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Ergänzend kommen jetzt die Lotus Collaboration Services hinzu. Es handelt sich um Web Conferencing Services, die auf den Produkten Sametime und QuickPlace aufbauen. Lotus Collaboration Services bündeln diese beiden Produkte unter einer neu entwickelten Web-Benutzeroberfläche, die in People (secure LDAP connection), Places (QuickPlace) und Meetings (Sametime) eingeteilt ist.

Lotus Sametime ist für die ortsunabhängige, synchrone Teamarbeit konzipiert. Anwender können damit gemeinsam und gleichzeitig an Dokumenten arbeiten und innerhalb von Arbeitsgruppen online kommunizieren. Mit Lotus QuickPlace können Unternehmen eine virtuelle Arbeitsumgebung im Internet einrichten: etwa als Plattform für zeitlich befristete Projekte, bei denen Mitarbeiter Dateien, Diskussionsbeiträge, Planungsunterlagen oder Arbeitsaufträge austauschen müssen.

Mit den Collaboration Services spricht Lotus zwei Zielgruppen an: Unternehmen sowie ISVs (Independent Software Vendors) und Application Service Provider. Unternehmen können einerseits eine integrierte ASP-Lösung abonnieren, mit der sie Funktionalitäten wie Instant-Messaging, E-Meetings und virtuelle Arbeitsumgebungen nutzen können; andererseits können sie diese gehosteten Funktionen als Module in ihre bestehenden Weblösungen integrieren.

ISVs und Application Service Provider können diese gehosteten Module als Basis für die Entwicklung vertikaler, kundenspezifischer Weblösungen nutzen, oder sie in bestehende Lösungen nahtlos integrieren. Diese Lösungen verfügen dann über die genannten Instant-Messaging, E-Meetings oder virtuelle Arbeitsumgebungen. Lotus will die Collaboration Services für Corporate Accounts in Kooperation mit Hosting-Partnern auch selbst anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /