Abo
  • Services:
Anzeige

Ipswitch: Neue Version von Whatsup Gold

Überwachungstool zur schnellen und einfachen Behebung von Netzwerkproblemen

Das amerikanische Unternehmen Ipswitch bringt mit WhatsUp Gold 6.0 eine neue Version seiner Netzwerk-Überwachungssoftware auf den deutschen Markt. Um zahlreiche Features und eine neue grafische Oberfläche erweitert, soll WhatsUp Gold jetzt noch besser zur Netzwerkdarstellung und Netzwerküberwachung geeignet sein.

Anzeige

Verschiedene Zeichenwerkzeuge, benutzerdefinierbare Icons, Vektorgrafik und Raster-Anordnungsfunktionen machen eine verbesserte grafische Netzwerkübersicht möglich. Mit einem besonderen Zeichentool, dem Vector-Device-Editor, können Nutzer individuelle Geräte-Symbole erstellen. Neu in Version 6.0 ist auch die Benutzeroberfläche, die Anwendern mittels vertrauter Windows-Icons, -Toolbars und -Menüs Zugang zu den einzelnen Software-Instrumenten verschafft.

Eine weitere Neuheit ist der Protokoll-Manager, ein vielseitiges Tool zum Eingrenzen und Beheben von Netzwerkproblemen. Mit Hilfe dieses Tools lassen sich Protokolleinträge für Netzwerkereignisse aller Art durch die Suche nach IP-Adressen, Gerätenamen oder der Ereignisbeschreibung finden. Die Überwachung der Netzwerke ist jetzt einfacher geworden, da Administratoren Informationen aufzeigen können, ohne zuvor Ereignis-Protokolle durchsehen zu müssen. Des Weiteren können Protokoll-Ereignisse von Daten-Bereichen gefiltert und anschließend gesichert, ausgedruckt und kopiert werden.

Die Überwachung der Geräte-Leistung erfolgt nun über einen neuen SNMP-Viewer. Mit diesem Tool können Variablen an allen Ports eines Netzwerkgerätes verfolgt werden. Der Netzwerkadministrator kann Geräteanschlüsse suchen und auswählen, Verzeichnisbäume steuern und Netzwerkstrukturen in Echtzeit grafisch darstellen. Auch die Bandbreite und CPU-Auslastung eines Routers lassen sich so überwachen.

Neue Funktionen in der optionalen Web-Schnittstelle von WhatsUp Gold bieten zusätzliche Sicherheit, die vor unerwünschten Übergriffen durch Unberechtigte schützt. Der Netzwerkadministrator kann hier für bestimmte Darstellungsformen und Teilnetze Zugriffsrechte vergeben. So wird sichergestellt, dass einzelne Mitarbeiter nur den Teil des Netzwerkes sehen können, für den sie zuständig sind.

WhatsUp Gold 6.0 ist zum Listenpreis von rund 2.200,- DM erhältlich. Anwender mit einem gültigen Service-Agreement können kostenfrei zur Version 6.0 upgraden. Ein jährliches Service-Agreement kann zu einen Preis von ca. 900,- DM erworben werden.


eye home zur Startseite
Feli 31. Jan 2001

ehm, das ding kostet richtig geld...

Peter Bauer 31. Jan 2001

Ich habe bis jetzt noch keine Downloadmöglichkeit gefunden: www.ipswitch.com Ich hoffe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AMEOS Spitalgesellschaft mbH, Halle, Zweigniederlassung Zürich, Alfeld (Leine)
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. flexis AG, Chemnitz
  4. SCHOTT AG, Mitterteich


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       

  1. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  2. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  3. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  4. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  5. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten

  6. Elektromobilität

    Audi testet intelligentes Energiesystem für daheim

  7. Mi Notebook Air

    Xiaomi baut Quadcore und Nvidia-Grafik ein

  8. Amazon Go

    Kassenloser Supermarkt öffnet

  9. Microsoft

    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

  10. Künstliche Intelligenz

    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Regulierung ist immer schlecht für die...

    Schattenwerk | 11:41

  2. Re: Vollkommen durcheinander - schlecht recherchiert

    ms (Golem.de) | 11:39

  3. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Tunkali | 11:39

  4. Re: Kann nVidia doch auch schon seit einiger Zeit.

    n0x30n | 11:38

  5. Irgendwie hat er ja Recht... :-)

    SvD | 11:37


  1. 11:43

  2. 11:29

  3. 10:58

  4. 10:43

  5. 10:28

  6. 10:10

  7. 09:31

  8. 09:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel