• IT-Karriere:
  • Services:

Tandberg: Bandlaufwerke mit bis zu 10 Terabyte Kapazität

Optomagnetische Bandlaufwerke sollen in zwei bis drei Jahren in Serie gehen

Der norwegische Back-Up-Spezialist Tandberg Data arbeitet mit seiner Tochter O-MaSS (Opto-Magnetic Storage Systems) an einer neuen Speichertechnologie, die Bandlaufwerke mit Kapazitäten von bis zu 11 Terabyte hervorbringen soll. Tandberg verspricht, auf diesem Wege größere Datenvolumina für weniger Geld bei hohen Transferraten und niedrigen Zugriffszeiten speichern zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tandberg-Tochter O-MaSS soll eine neue Generation von Speichermedien entwickeln, die die Lücke zwischen Disk- und Tape-basierten Systemen schließen soll. Das Entwicklungs-Projekt, das erstmals im Oktober vorgestellt wurde, soll so Laufwerke hervorbringen, die bis zu 10 TByte an Daten auf einem einzelnen auswechselbaren Cartridge unterbringen. Die neue Technologie verknüpft dazu magnetische Schreibvorgänge auf normalen magnetischen Medien mit deren optischem Auslesen.

Stellenmarkt
  1. BMZ GmbH, Karlstein am Main
  2. MACH AG, Lübeck, Berlin

Man habe erste Basis-Tests zum optischen Lesen von magnetischen Aufzeichnungen erfolgreich abgeschlossen und will bis zum Ende des zweiten Quartals über eine verbesserte Schreibtechnologie verfügen. Bis dahin will man auch die Namen weiterer strategischer Partner bekannt geben.

Die Entwicklungzeit für die neue Technologie liegt bei zwei bis drei Jahren und soll im zweiten Quartal 2001 in die heiße Phase eintreten. Die Spezifikation des ersten Produkts hängt dabei noch von den noch zu wählenden Partnern ab, so Tandberg. Eine vorläufige Spezifikation sieht aber eine Kapazität von 600 GByte unkomprimiert bei einem Datendurchsatz von 64 MByte pro Sekunde und eine Zugriffszeit von weniger als 3,5 Sekunden vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 GAMING X 12G für 709€)
  2. mit Rabattcode "PKAUFEN"
  3. (u. a. Battlefield- & Star-Wars-Spiele von EA günstiger (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7...
  4. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...

Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Geforce RTX 3060 (12GB) im Test: Der Preisleistungskracher - eigentlich
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test
Der Preisleistungskracher - eigentlich

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060: Die RTX 3060 mit 12 GByte hat das Potenzial zum Gaming-Liebling.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Nvidia Geforce RTX 3060 kommt noch im Februar
  2. Geforce RTX 3080 im Test Schnellste Laptop-GPU ist auf Effizienz getrimmt
  3. Geforce RTX 3000 Mobile Nvidia setzt Veröffentlichung technischer Daten durch

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /