Abo
  • Services:
Anzeige

Protozilla: CGI-Scripte im Browser ausführen

Brower-Add-On soll P2P-URLs clickbar machen

Das Mozilla Add-On Protozilla erlaubt es, beliebige Programme Client-seitig auszuführen. Was wenig spannend klingt, birgt aber höchst interessante und vielfältige Möglichkeiten in sich. So lassen sich zusätzliche Protokolle sehr einfach in Mozilla integrieren, womit Peer-to-Peer-Protokolle wie das von Napster über den Browser steuerbar werden. Aber auch CGI-Scripte lassen sich zu Testzwecken ohne Web-Server ausführen.

Anzeige

Mit Protozilla werden so CGI-Scipte oder Unix- und MSDOS-Kommandozeilenprogramme ohne großen Aufwand zum Browser-Plug-In. Diese externen Programme können dabei in jeder beliebigen Sprache geschrieben sein und kommunizieren mit Mozilla über die Standard-Ein- und Ausgaben und Umgebungsvariablen.

So ermöglicht Protozilla z.B. Client-Side-CGI-Programme, d.h. die Möglichkeit, CGI-Scripte direkt auf der lokalen Festplatte auszuführen, ohne sie zunächst über einen HTTP-Server schicken zu müssen. Insbesondere Programmierern könnte diese Möglichkeit das Leben erleichtern. Auch Javascript-CGI-Programme kann Protozilla ausführen.

Protozilla erlaubt es aber auch, externe Programme als Mozilla Protocol Handler zu verwenden. So lässt sich das "Finger"-Protokoll mit einem einzeiligen Script in Mozilla integrieren. Aber auch Protokoll-Implementierung durch einfaches Umlenken von URLs ist möglich. So kann der User spezielle URLs für den persönlichen Bedarf definieren.

Aber auch ein nahtloser Zugriff auf P2P-Protokolle über das Browser-Interface soll sich bewerkstelligen lassen. So wäre der User nicht nur in der Lage, die entsprechenden Protokolle durch die Eingabe von P2P-URLs zu erreichen, auch clickbare P2P-URLs sind damit möglich.

Mozilla kommuniziert mit der Außenwelt über TCP Sockets und eine asynchrone Multi-Threaded-I/O-Schnittstelle. Protozilla führt nun ein externes Programm als separaten Prozess aus, lässt dies für Mozilla aber wie ein TCP Socket aussehen. Protozilla selbst kommuniziert mit dem Prozess über Pipes und eine synchrone I/O-Schnittstelle, nutzt aber eine asynchrone I/O-Schnittstelle, um mit dem Rest von Mozilla zu kommunizieren. Der Kern von Protozilla besteht dabei aus einer in C++ geschriebenen XPCOM-Komponente.


eye home zur Startseite
Mathias Meyer 29. Jan 2001

Na scheinbar nicht ;)) Gruss, Pom

Marcel K. 29. Jan 2001

Jo das passt doch wieder in den allgemeinen Linux und OpenSource Hype :) Die sollen...

Hendrik Mans 29. Jan 2001

Wohl noch nie von Sarkasmus und so weiter gehört, hm? Gruß, Hendrik ;-)

Klaus M. 29. Jan 2001

Wohl noch nie von JavaScript, Java, VB Script und so weiter gehört, hm?

Hendrik Mans 29. Jan 2001

Wieso wird um Protozilla so ein Hype gemacht? * lokal ausführbare CGIs: na toll. Auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. Deutsche Post DHL Group, Staufenberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       

  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    Pedrass Foch | 06:12

  2. Re: Bitter nötig

    unbekannt. | 06:06

  3. Re: Wissenschaft lol

    Desertdelphin | 04:00

  4. Re: Warum sind Ports aufs PCB gelötet?

    Sarkastius | 03:59

  5. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    bentol | 03:39


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel