TÜV-Nord: Terminvereinbarungen online möglich

Motto: Anklicken, Termin ausmachen, vorbeikommen

Die TÜV Nord Straßenverkehr GmbH hat jetzt einen Service ins Leben gerufen, bei dem der termingestresste Autofahrer seinen TÜV-Termin online vereinbaren kann. Nur hinfahren muss man immer noch selbst.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der TÜV-Internetseite kann man unter der Rubrik "Online-Termin-Service" auf einer Übersichtskarte zunächst die jeweilige Stadt oder Region auswählen und bekommt eine Auswahl der nächstgelegenen TÜV-Stationen. Jede TÜV-Station im Bereich hat ihre eigene Seite für den Online-Termin-Service. Tag, Monat und Jahr wird abgefragt, dazu Stunde und Minute. Eine Routine fragt ab, ob der Termin in den Öffnungszeiten liegt oder nicht.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Datenanalystin / Datenanalyst (m/w/d)
    BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
Detailsuche

Anzuklicken ist auch die Art der Untersuchung, wobei man zwischen Haupt- oder Abgas-Untersuchung auswählen kann und dann den Fahrzeugtyp selektiert. Zurzeit werden Pkws, Motorräder und Anhänger geprüft.

Wie viele Termine über diesen Weg gebucht werden, lässt sich noch schwer abschätzen, so Herbert Tenbrock, Marketing-Leiter der TÜV Nord Straßenverkehr GmbH. Er ist jedoch zuversichtlich, da die Webseite intuitiv zu bedienen ist. Damit können Fahrzeughalter jetzt auf zwei Wegen zu ihrem Wunschtermin kommen: Weiterhin gibt es TÜV-Termine über die kostenlose Rufnummer 0800 80 70 600.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Centaur CHA im Test
Der letzte x86-Prozessor seiner Art

Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
Ein Test von Marc Sauter

Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Bitkom-Umfrage: Firmen fordern einheitliche Auslegung der DSGVO
    Bitkom-Umfrage
    Firmen fordern einheitliche Auslegung der DSGVO

    Mehr als fünf Jahre nach Inkrafttreten der DSGVO hadern die meisten Unternehmen immer noch mit der Umsetzung der Datenschutzvorgaben.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /