• IT-Karriere:
  • Services:

JUMP to .NET - Microsofts Angriff auf Java?

Microsoft stellt Java-Konverter "Java User Migration Path to Microsoft .NET" vor

Microsoft hat nach der Einigung im Java-Streit mit Sun jetzt seinen "Java User Migration Path to Microsoft .NET", kurz "JUMP to .NET", vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Paket von unabhängig entwickelten Technologien und Diensten, die es Programmierern erlauben sollen, in Java geschriebene Projekte auf Microsofts .NET-Plattform zu übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

JUMP to .NET ermöglicht es so Usern von Microsoft Visual J++ und anderen Java-Programmierern, existierenden Code zu .NET zu übernehmen. So soll JUMP to .NET der einfachste Weg für Java-Entwickler sein, in die "Welt von XML-basierten Web-Diensten" zu wechseln.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lingen (Ems), Lingen (Ems)
  2. BARMER, Wuppertal

Existierende Applikationen, die mit Visual J++ entwickelt wurden, sollen durch einfache Modifikationen auf der .NET-Plattform lauffähig und interoperabel mit anderen .NET-Sprachen sein. Zudem soll es möglich sein, auch neue .NET-Applikationen in Java zu schreiben oder existierenden Code auf C# zu migrieren.

JUMP to .NET besteht dazu aus drei Werkzeugpaketen und Dienstleistungsangeboten:

  • Interoperability Support - Ein Paket von Werkzeugen die es erlauben sollen, existierende Applikationen, die mit Visual J++ entwickelt wurden, auf der .NET-Plattform laufen zu lassen. Einmal modifiziert soll es zudem auf einfache Weise möglich sein, neue .NET-Funktionalitäten zu integrieren.
  • Programming Tools Support - ein Paket von Werkzeugen, die es zusammen mit dem VisualStudio.NET erlauben, .NET-Applikationen in der Syntax von Java zu schreiben. Diese werden automatisch vom Java SourceCode in C# übersetzt. Code, der nicht konvertiert werden kann, wird markiert.
  • Migration Services - Zu bezahlende Beratungsdienstleistungen die Microsoft anbietet, um die JUMP-to-.NET-Technologien auf spezielle Kundenprojekte zu übertragen. Zudem will Microsoft Drittanbieter unterstützen, die entsprechende Dienstleistungen anbieten wollen.
So will Microsoft durch die Integration verschiedener Programmiersprachen möglichst viel existierende Ressourcen für die .NET-Plattform nutzen.

Ein Beta Release der JUMP to .NET Tools soll im ersten Halbjahr 2001 erhältlich sein, mit dem Final Release rechnet Microsoft in der zweiten Hälfte des Jahres. Preise nennt Microsoft noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  2. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  3. 85€ (Bestpreis mit MediaMarkt/Saturn. Vergleichspreis 99,99€)
  4. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)

Hermann 26. Jan 2001

Muss sie ja nicht. nur der Quellcode sollte offen liegen.

Jennifer Sue 26. Jan 2001

Wenn du es streng genug nimmst gibt es nicht mal von JAVA eine >offene< Implementierung...

Hermann 26. Jan 2001

Die Frage ist, wird es eine offene Implentierung von C# geben, die es Programmierern...

Klaus M. 26. Jan 2001

Visual-Basic-Programmierer können ihre Programme auch unter Unix/Linux schreiben und...

Hermann 26. Jan 2001

Für gewöhnlich wird von solchen Standardisierungs-Kosortien doch ein...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
    •  /