Abo
  • Services:
Anzeige

JUMP to .NET - Microsofts Angriff auf Java?

Microsoft stellt Java-Konverter "Java User Migration Path to Microsoft .NET" vor

Microsoft hat nach der Einigung im Java-Streit mit Sun jetzt seinen "Java User Migration Path to Microsoft .NET", kurz "JUMP to .NET", vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Paket von unabhängig entwickelten Technologien und Diensten, die es Programmierern erlauben sollen, in Java geschriebene Projekte auf Microsofts .NET-Plattform zu übernehmen.

Anzeige

JUMP to .NET ermöglicht es so Usern von Microsoft Visual J++ und anderen Java-Programmierern, existierenden Code zu .NET zu übernehmen. So soll JUMP to .NET der einfachste Weg für Java-Entwickler sein, in die "Welt von XML-basierten Web-Diensten" zu wechseln.

Existierende Applikationen, die mit Visual J++ entwickelt wurden, sollen durch einfache Modifikationen auf der .NET-Plattform lauffähig und interoperabel mit anderen .NET-Sprachen sein. Zudem soll es möglich sein, auch neue .NET-Applikationen in Java zu schreiben oder existierenden Code auf C# zu migrieren.

JUMP to .NET besteht dazu aus drei Werkzeugpaketen und Dienstleistungsangeboten:

  • Interoperability Support - Ein Paket von Werkzeugen die es erlauben sollen, existierende Applikationen, die mit Visual J++ entwickelt wurden, auf der .NET-Plattform laufen zu lassen. Einmal modifiziert soll es zudem auf einfache Weise möglich sein, neue .NET-Funktionalitäten zu integrieren.
  • Programming Tools Support - ein Paket von Werkzeugen, die es zusammen mit dem VisualStudio.NET erlauben, .NET-Applikationen in der Syntax von Java zu schreiben. Diese werden automatisch vom Java SourceCode in C# übersetzt. Code, der nicht konvertiert werden kann, wird markiert.
  • Migration Services - Zu bezahlende Beratungsdienstleistungen die Microsoft anbietet, um die JUMP-to-.NET-Technologien auf spezielle Kundenprojekte zu übertragen. Zudem will Microsoft Drittanbieter unterstützen, die entsprechende Dienstleistungen anbieten wollen.
So will Microsoft durch die Integration verschiedener Programmiersprachen möglichst viel existierende Ressourcen für die .NET-Plattform nutzen.

Ein Beta Release der JUMP to .NET Tools soll im ersten Halbjahr 2001 erhältlich sein, mit dem Final Release rechnet Microsoft in der zweiten Hälfte des Jahres. Preise nennt Microsoft noch nicht.


eye home zur Startseite
Hermann 26. Jan 2001

Muss sie ja nicht. nur der Quellcode sollte offen liegen.

Jennifer Sue 26. Jan 2001

Wenn du es streng genug nimmst gibt es nicht mal von JAVA eine >offene< Implementierung...

Hermann 26. Jan 2001

Die Frage ist, wird es eine offene Implentierung von C# geben, die es Programmierern...

Klaus M. 26. Jan 2001

Visual-Basic-Programmierer können ihre Programme auch unter Unix/Linux schreiben und...

Hermann 26. Jan 2001

Für gewöhnlich wird von solchen Standardisierungs-Kosortien doch ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
  2. Deloitte, Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 197,99€
  2. 32,99€
  3. (-63%) 14,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Müll aus Deutschland

    NameSuxx | 03:57

  2. Re: Die mächstigesten AddOns für Sicherheit sind...

    Proctrap | 03:09

  3. Good Work

    IsabellEllie | 02:42

  4. Re: Sie lernen es nicht

    tribal-sunrise | 02:35

  5. Re: "Versemmelt"

    razer | 02:24


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel