Siemens entwickelt Lösungen für Bankgeschäfte via Handy

Pilotprojekt für WAP-Brokerage in Bayern

Siemens hat ein System zur Durchführung von Börsengeschäften via Handy vorgestellt. Die so genannte "WAP-Brokerage" soll allerdings nur der Vorläufer einer noch umfassenderen Bankdienstleistung per Handy sein, die von Siemens projektiert wird. Künftig soll die gesamte Abwicklung des bisher über PC möglichen Bankverkehrs auch auf den Mobiltelefonen funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Aufbau dieses mobilen Bankings beruht auf einer strategischen Allianz, die Siemens mit der DG Bank eingegangen ist. Deren 1.000 Filialen betreuen in Deutschland rund 15 Millionen Kunden. Dazu kommt das europäische Netz der Kreditgenossenschaften, das in die Überlegungen mit einbezogen wird.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in im Bereich Deployment
    Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Teilinstitut Greifswald, Greifswald
  2. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
Detailsuche

Bis Ende 2001 soll jeder zehnte Bankkunde schon über sein Handy Bankgeschäfte abwickeln, so die Vorstellung der DG Bank. Die Raiffeisenbank Obernburg/Bayern bietet ihren Kunden in einem Pilotprojekt beispielsweise Marktinformationen mit Kursen und Nachrichten, Banking mit Überweisung und Kontoabfrage sowie Brokerage mit Depotverwaltung und Börsenorder an. Siemens lieferte für das WAP-Brokerage-Projekt mit der Raiffeisenbank Obernburg die entsprechenden Handys.

Der Bankkunde ruft über sein Handy eine Telefonnummer an. Über diese Verbindung gelangen seine Daten, nach Abprüfung im Firewall der Raiffeisenbank, auf ein WAP-Gateway, in dem der Anrufer identifiziert und seine Zugangsberechtigung geprüft wird. Der Kunde legitimiert sich dort mit einem Passwort, seiner Konto-Nummer und einer PIN. Dann erhält er die gewünschten Informationen. Um einen möglichst hohen Sicherheitsstandard zu garantieren, sollen zukünftig von Siemens auch Mobiltelefone mit einer speziellen Verschlüsselungstechnologie angeboten werden.

Eine ganze Reihe weiterer Projekte mit ähnlicher Zielsetzung stehen auf der Agenda, beispielsweise der Aktienkauf per SMS. Ziel all dieser Projekte ist letztlich, die bisher über verschiedene Medien laufende Kommunikation zwischen Kunde und Bank auf das Handy zu übertragen, um damit Informationsaustausch und Geschäftsabwicklung im Real-Time-Verfahren zu ermöglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /