• IT-Karriere:
  • Services:

PowerVR-Grafiktechnologie für ARM-Embedded-Plattform

ARM und Imagination Technologies gehen Partnerschaft ein

Imagination Technologies wird in Zukunft Grafiktechnologie seiner Tochter PowerVR Technology für die Embedded-Plattform von ARM anbieten. Eine entsprechende Vereinbarung zur längerfristigen Zusammenarbeit haben beide Unternehmen nun bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ersten PowerVR-Kerne, die zur Integration in ARM-Mikroprozessoren zur Verfügung stehen, sollen in Mobiltelefonen, PDAs, Set-Top-Boxen, drahtlosen Internet-Appliances und tragbaren Spielekonsolen eingesetzt werden können. ARM-Lizenznehmer sollen mit Hilfe der Technologie Ein-Chip-Systeme realisieren können, die den steigenden Anforderungen an 2D-, 3D- und Video-Grafikfähigkeiten bei diesen Geräten gerecht werden sowie wenig Speicher und Strom benötigen.

Stellenmarkt
  1. TU Dresden, Dresden
  2. vitasystems GmbH, Mannheim

ARM sorgt im Rahmen der Vereinbarung für die Vermarktung und Lizenzierung der PowerVR-Grafik- und Video-Kerne für aktuelle und zukünftige ARM-Mikroprozessor-Familien an seine ARM-Kunden. Beide Unternehmen werden sich die daraus entstehenden und für das Jahr 2002 erwarteten Umsätze teilen. Erste Gespräche mit bestehenden ARM-Lizenznehmern über die Integration der PowerVR-Technologie in zukünftige Hardware sollen bereits laufen.

Bisher findet sich innovative PowerVR-Technologie auf einigen PC-Grafikkarten, in Segas Spielekonsole Dreamcast und in Segas NAOMI-Spielhallengeräten. Imagination Technologies hatte bereits angekündigt, dies auf weitere Plattformen auszudehnen. Die Partnerschaft mit ARM könnte dem Unternehmen ein sicheres Standbein im Embedded-Markt verschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Jan Lucas 25. Jan 2001

Mmh, manche von den Windows CE Dinger haben jetzt schon genug Rechnenpower für sowas...

Tentacle 25. Jan 2001

Das könnte ja bedeuten, dass Palms und Psions zukünftigen ARM-basierte Handhelds endlich...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /