• IT-Karriere:
  • Services:

Mutopia-Projekt: Freie Musik für alle

Notenblätter bekannter Komponisten kostenlos zugänglich

Als Musiker leidet man oftmals nicht nur unter den horrenden Instrumenten- und Unterrichtspreisen, auch der Kauf von Notenblättern bekannter Stücke ist alles andere als preiswert. Das Mutopia-Projekt hat es sich daher zum Ziel gesetzt, die Notenblätter von Musikstücken, die keinem Copyright mehr unterliegen, frei ins Netz zu stellen, ähnlich dem Gutenberg-Projekt für Literatur.

Artikel veröffentlicht am ,

Ähnlich wie in der Literatur gilt auch in der Musik, dass die Werke eines Komponisten einige Jahre nach seinem Tod prinzipiell keinem Copyright mehr unterliegen und somit frei kopiert werden können. Da allerdings Hersteller von Notenblättern wiederum die Rechte an den von ihnen herausgegebenen Werken besitzen, ist eine Kopie dieser Werke illegal, der Kauf der oftmals äußerst teuren Sammlungen somit unumgänglich.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Wer allerdings selber eine Abschrift einer Komposition anfertigt, kann diese offiziell als frei verfügbar deklarieren und somit jedermann das Recht zum Kopieren dieser Noten geben. Die Musik, die bei Mutopia zum Download angeboten wird und als pdf- beziehungsweise postscript-Format vorliegt, fällt eben unter diese Kategorie, da alle frei zugänglichen Werke von Freiwilligen abgeschrieben und ins Netz gestellt wurden.

Angefertigt wurden alle Notensätze mit der GNU-Software Lilypond, die es jedem User ermöglicht, auch eigene Kompositionen bei Mutopia hochzuladen. Das momentane Angebot ist zwar alles andere als vollständig, bietet aber bereits eine respektable Auswahl bekannter Werke berühmter Komponisten und zudem auch modernere Stücke von Komponisten, die auf das Copyright verzichten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Cor de Hoon 23. Mär 2001

Na hoeren Sie mahl. Ich moechte keine freie Musik sondern, freie Sheet Musik auf das...

Cor de Hoon 23. Mär 2001

Na hoeren Sie mahl. Ich moechte keine freie Musik sondern, freie Sheet Musik auf das...

Cor de Hoon 23. Mär 2001

Ich moechte alle Sheet Music frei auf das Netz. Genau wie bei Napster ein freier...

Go_Skating 26. Jan 2001

Einfach Genial! Damit wird Musik endlich zu dem was sie ist Frei verfügbare Schwingungen...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /