Abo
  • Services:

Microsoft entschuldigt sich für Ausfall von Websites

Falsche DNS-Konfiguration legt MS-Webseiten lahm

Microsoft entschuldigt sich bei seinen Kunden für den fast kompletten Ausfall aller Webseiten des Software-Konzerns. Auf Grund einer falschen Konfiguration der eigenen DNS-Server waren die Microsoft-Webseiten gestern fast den gesamten Tag nicht erreichbar gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegen 6.30 Uhr morgens (Pacific Time) habe ein Microsoft-Techniker eine Konfigurationsänderung an den Routern von Microsofts DNS-Netz vorgenommen. Durch einen kleinen Konfigurationsfehler sei dann die Kommunikation zwischen den DNS-Servern im Internet und den DNS-Servern bei Microsoft aufgetreten. Die Folge: Microsofts Webseiten waren nicht mehr erreichbar, obwohl diese vollständig funktionierten.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. CONET Business Consultants GmbH, verschiedene Standorte

Microsoft betont, dass es sich um einen eigenen Fehler und nicht wie vielfach behauptet um einen Hackerangriff gehandelt habe.

Gegen 17.00 Uhr (Pacific Time) habe man die Änderungen wieder rückgängig gemacht, worauf die DNS-Probleme verschwanden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€
  4. 9,99€

KaWa 30. Jan 2003

Richtig so Fadd7. Manche wissen hier scheinbar nicht, das ein Mensch nicht alles über das...

Fadd7 26. Jan 2001

Ach so, entschuldigung! Gegen konstruktive Kritik an meinem Beitrag hab ich nix...

M Artin 25. Jan 2001

Bevor Du solche Behauptungen in´s Netz stellst, denk bitte einmal nach! (Oder hast Du...

Fadd7 25. Jan 2001

Ob wirklich Microsoft-Techniker an dem Fiasko gestern bei Microsoft schuld sind, bleibt...

K.J.Scheffler 25. Jan 2001

Man brauchte gestern nur bei www.internic.com eine Abfrage nach Microsoft vornehmen. Das...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /