Abo
  • Services:

Metrowerks stellt CodeWarrior für Gamecube fertig

Entwicklungs-Umgebung für Nintendos kommende Spielekonsole

Metrowerks bietet nun neben CodeWarrior for PlayStation und CodeWarrior for PlayStation 2 ab sofort auch eine Version der Entwicklungs-Umgebung für Nintendos kommende Spielekonsole GameCube an. Im Laufe des ersten Quartals 2001 sollen dann die CodeWarrior-Analysis-Tools für den GameCube folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

CodeWarrior for Dolphin
CodeWarrior for Dolphin
CodeWarrior for Dolphin 1.0, benannt nach dem ehemaligen Codenamen der nun GameCube genannten Konsole, enthält in der Version 1.0 einen Compiler, Debugger und ein Integrated Development Environment (IDE). Die Programmierwerkzeuge können dabei auf dem gleichen PC laufen wie die CodeWarrior-Tools für andere Plattformen, so dass ein Programmierer nicht mehrere Rechner zur Entwicklung für verschiedene Konsolen benötigt - laut Metrowerks ein Novum.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Haiger

Mit einer CodeWarrior-Entwicklungs-Umgebung entstand übrigens auch das GameCube-Betriebssystem. Der mit den GameCube-Entwicklungs-Tools generierte Code soll dementsprechend gut mit dem GameCube-Betriebssystem harmonieren. Entsprechend stolz teilt Metrowerks dann auch mit, dass Nintendo die Entwicklungsumgebung selbst einsetzt, um Spiele zu entwickeln.

Bis März sollen schließlich die "CodeWarrior Analysis Tools for GameCube" folgen, die beim Durchtesten sowie Aufspüren und Beseitigen von Flaschenhälsen im Code helfen sollen. Spieleentwickler sollen zudem das CodeWarrior Analysis Tools Construction Kit lizenzieren können, um ihre eigenen, angepassten Analyse-Tools zu erschaffen. Beispiel-Analyse-Tools sollen dem Paket beiliegen.

CodeWarrior for Dolphin Version 1.0 ist ab sofort weltweit verfügbar. Der US-Preis beträgt 3.500,- US-Dollar für einen Einzelplatz, es gibt jedoch auch Mengenrabatte und Paket-Angebote. Eine 60-Tage-Testversion findet sich in Nintendos Dolphin Developer Kit. Unter der E-Mail-Adresse

können weitere Informationen angefordert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /