SAS testet drahtlosen Internetzugang in Flugzeugen

Airborne Wireless IEEE 802.11b LANs

Die schwedische Fluggesellschaft SAS hat mit den Firmen Telia und Tenzing Communications ein Abkommen über die Erprobung von drahtlosen Internetzugängen an Bord von Passagierflugzeugen geschlossen. Die SAS-Passagiere sollen mit tragbaren PCs oder Macs darüber Zugang zum Web und ihren E-Mailaccounts erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

SAS ist nach eigenen Angaben der erste Carrier, der diese Zugangstechnologie in der Praxis testen wird. Die Tests sollen noch 2001 beginnen. An Bord soll sich dann ein Server befinden, der über ein Wireless LAN basierend auf der IEEE-802.11b-Schnittstelle arbeiten wird und sogar Zugriff auf normale E-Mailaccounts ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  2. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
Detailsuche

Der On-Boardserver wird über eine nicht näher beschriebene Technik mit der Bodenstation vernetzt, über die er die Daten empfängt und sendet.

In den SAS-Lounges in verschiedenen Flughäfen der Welt wurde bereits das Telia-HomeRun-System installiert, das ebenso einen drahtlosen Internetzugang für Laptops mit entsprechenden Zusatzkarten ermöglicht. Die Aufrüstung damit soll 2001 weltweit abgeschlossen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael Neumann 25. Jan 2001

Ja, gab es zumindest theoretischer Weise: ------------------------------- iBook...

John 25. Jan 2001

Mir ist so als hätte es da z.B. mit Apples AirPort Kram mal Probleme gegeben, oder...

Sorgenkind 25. Jan 2001

Wieso sollten sie ? Wegen dem Mini-WLan ? So schwer ist das nich ;))))))))))) In jedem...

Hermann 25. Jan 2001

Das klinght doch durchaus vernünftig, sofern die Kisten nicht irgendwann dazu neigen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /