Abo
  • Services:
Anzeige

T-Online macht Verluste

Mehr Kunden, mehr Umsatz, aber ein negatives Ergebnis bei T-Online

Die T-Online International AG konnte zwar ihr Umsatzwachstum auch im vierten Quartal 2000 weiter fortsetzen, doch geht es bei der Telekom-Tochter jetzt offenbar mit kleineren Schritten voran. Unter dem Strich musste T-Online aber ein Minus von 125 Millionen Euro verbuchen.

Anzeige

Mit einem Umsatz von 254,6 Millionen Euro im vierten Quartal 2000 verzeichnete der Konzern eine Steigerung von 34,3 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2000. Damit ergibt sich ein Konzernumsatz von 797,2 Millionen Euro für das Gesamtjahr 2000, eine Erhöhung von 86,1 Prozent gegenüber 1999.

Die neuerworbenen Tochtergesellschaften waren mit einem Umsatz von 55,2 Millionen Euro an dieser Entwicklung beteiligt. Ohne Veränderung des Konsolidierungskreises ergibt sich eine Umsatzsteigerung von 73,2 Prozent.

Insgesamt belief sich das EBITDA für das Gesamtjahr 2000 auf minus 125 Millionen Euro. Zu dieser Entwicklung trugen auch die Anlaufverluste bei den ausländischen Tochtergesellschaften bei. Auch die schon im dritten Quartal eingesetzte Belastung des EBITDA durch die Einführung neuer Flatrate-Tarife setzte sich im vierten Quartal fort.

Auch unter der Berücksichtigung des im dritten Quartal angefallenen ergebniswirksamen Beitrags des comdirect-Börsenganges in Höhe von 39,2 Millionen Euro ergibt sich ein EBITDA von minus 85,8 Millionen Euro im Gesamtjahr 2000.

Im Access-Geschäft konnte T-Online im vierten Quartal eine Steigerung von 26 Prozent gegenüber dem dritten Quartal verzeichnen. Dieses Wachstum ist auf einen starken Kundenanstieg unter anderem in den Flatrate-Tarifen sowie auf eine erhöhte Nutzung im Eco-Tarif zurückzuführen. Die Umsätze aus Advertising und E-Commerce konnten mit 110 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr versechsfacht werden. Im Berichtszeitraum habe die T-Online International AG ihre Kundenbasis um rund 70 Prozent steigern können. In Deutschland lag die Zahl der Flatrate-Kunden bei rund 512.000 zum Jahresende. Die Zahl der ausländischen Teilnehmer konnte auf 1,41 Millionen gesteigert werden. Im vierten Quartal 2000 hat die T-Online International AG weitere 49 Prozent an der T-Online.at, Wien, für 1,5 Millionen Euro erworben und damit den Anteil auf 100 Prozent aufgestockt.


eye home zur Startseite
Barney 24. Jan 2001

Und wie wollen die in die Gewinnzine zurück? Die Zahl der Flatrate-Kunden wird doch wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. AEVI International GmbH, Berlin
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       

  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Bendix | 07:32

  2. Re: Geringwertiger Gütertransport

    Kakiss | 07:21

  3. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  4. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10

  5. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 03:21


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel