Abo
  • Services:
Anzeige

T-Online macht Verluste

Mehr Kunden, mehr Umsatz, aber ein negatives Ergebnis bei T-Online

Die T-Online International AG konnte zwar ihr Umsatzwachstum auch im vierten Quartal 2000 weiter fortsetzen, doch geht es bei der Telekom-Tochter jetzt offenbar mit kleineren Schritten voran. Unter dem Strich musste T-Online aber ein Minus von 125 Millionen Euro verbuchen.

Anzeige

Mit einem Umsatz von 254,6 Millionen Euro im vierten Quartal 2000 verzeichnete der Konzern eine Steigerung von 34,3 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2000. Damit ergibt sich ein Konzernumsatz von 797,2 Millionen Euro für das Gesamtjahr 2000, eine Erhöhung von 86,1 Prozent gegenüber 1999.

Die neuerworbenen Tochtergesellschaften waren mit einem Umsatz von 55,2 Millionen Euro an dieser Entwicklung beteiligt. Ohne Veränderung des Konsolidierungskreises ergibt sich eine Umsatzsteigerung von 73,2 Prozent.

Insgesamt belief sich das EBITDA für das Gesamtjahr 2000 auf minus 125 Millionen Euro. Zu dieser Entwicklung trugen auch die Anlaufverluste bei den ausländischen Tochtergesellschaften bei. Auch die schon im dritten Quartal eingesetzte Belastung des EBITDA durch die Einführung neuer Flatrate-Tarife setzte sich im vierten Quartal fort.

Auch unter der Berücksichtigung des im dritten Quartal angefallenen ergebniswirksamen Beitrags des comdirect-Börsenganges in Höhe von 39,2 Millionen Euro ergibt sich ein EBITDA von minus 85,8 Millionen Euro im Gesamtjahr 2000.

Im Access-Geschäft konnte T-Online im vierten Quartal eine Steigerung von 26 Prozent gegenüber dem dritten Quartal verzeichnen. Dieses Wachstum ist auf einen starken Kundenanstieg unter anderem in den Flatrate-Tarifen sowie auf eine erhöhte Nutzung im Eco-Tarif zurückzuführen. Die Umsätze aus Advertising und E-Commerce konnten mit 110 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr versechsfacht werden. Im Berichtszeitraum habe die T-Online International AG ihre Kundenbasis um rund 70 Prozent steigern können. In Deutschland lag die Zahl der Flatrate-Kunden bei rund 512.000 zum Jahresende. Die Zahl der ausländischen Teilnehmer konnte auf 1,41 Millionen gesteigert werden. Im vierten Quartal 2000 hat die T-Online International AG weitere 49 Prozent an der T-Online.at, Wien, für 1,5 Millionen Euro erworben und damit den Anteil auf 100 Prozent aufgestockt.


eye home zur Startseite
Barney 24. Jan 2001

Und wie wollen die in die Gewinnzine zurück? Die Zahl der Flatrate-Kunden wird doch wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Nürnberg
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. IFA Group, Haldensleben
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Abmahnanwälte dürften sich freuen

    Mingfu | 21:27

  2. Re: Mehr Uplink bitte

    RickorD | 21:25

  3. Re: Ich verstehe den Sinn dahinter nicht

    Hakuro | 21:25

  4. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    Der Held vom... | 21:24

  5. Re: langsam übertreibt youtube..

    /lib/modules | 21:24


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel