Abo
  • Services:

IBM WebSphere Commerce Suite Version 5.1 erschienen

Neue E-Commerce-Software für multikulturellen Handel

IBM hat seine neue WebSphere Commerce Suite Version 5.1 angekündigt, die umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten haben soll, die auch kulturelle Besonderheiten im internationalen und nationalen Verkauf berücksichtigen können. Zudem sind Module für M-Commerce, die den E-Commerce via Handy und PDA ermöglichen sollen, eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben verschiedenen Sprachversionen und Multiwährungsfähigkeiten beinhaltet die IBM WebSphere Commerce Suite 5.1 auch Features, mit denen kulturelle Besonderheiten berücksichtigt werden können. Neben regionalen Steuern und Abgaben können auch Handelsgesetze und die davon abgeleiteten Regeln integriert werden sowie Produktkataloge den einzelnen Ländern angepasst werden. Beispielsweise sind im Bekleidungsmarkt lokal angepasste Produktfotos nebst entsprechenden Mannequins ein unbedingtes Muss.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Frei nach dem Motto "Trade global, act local" können so Barrieren, die sich vom Grundgedanken des E-Commercegedankens auf globaler Ebene durch unzureichende Lokalisierungsmöglichkeiten unterscheiden, umgangen werden, sagt IBM.

Die Marktforscher von IDC schätzen, dass rund 60 Prozent der B2B-Geschäfte in Zukunft globale Zielgruppen ansprechen sollen - wobei diejenigen Unternehmen, die global-regional auftreten, rund 15 Prozent mehr Umsätze erzielen werden als Unternehmen, die keine Globalisierung-Regionalisierunganstrengungen unternehmen.

WebSphere Commerce Suite 5.1 ist ab sofort für Windows NT erhältlich und soll Ende Februar auch für AIX zur Verfügung stehen. Die Solaris-Variante wird Ende März auf den Markt kommen. Der Preis beträgt 9.000,- US-Dollar pro Prozessor für die Start Edition und 45.000,- US-Dollar pro Prozessor für die Pro Edition.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    •  /