Abo
  • Services:
Anzeige

Dr. Neuhaus kündigt WLAN-Access-Point für Unternehmen an

Roaming, Load-Balancing und fixe Bandbreiten für bestimmte Nutzer

Zur kommenden CeBIT erweitert die Hamburger Sagem-Tochter Dr. Neuhaus ihre Furylan-Produktreihe um einen Access-Point speziell für kabellose Firmennetzwerke mit dem IEEE 802.11b-Standard (WLAN bzw. Wireless-LAN). Das Furylan Access Point Enterprise getaufte Produkt soll insbesondere die mobile Nutzung auf dem Bürogelände erleichtern und für bestimmte Anwender Teile der Bandbreite reservieren können.

Anzeige

Furylan A. P. Enterprise
Furylan A. P. Enterprise
Im Gegensatz zum bereits seit Ende 2000 erhältlichen Furylan Access Point arbeitet der Furylan Access Point Enterprise auch mit anderen seiner Art zusammen und soll beispielsweise einen reibungslosen Wechsel (Roaming) vom einen zum anderen Netzabschnitt erlauben. Da die maximale WLAN-Bandbreite derzeit auf 11 MBit beschränkt ist, steht dem einzelnen Nutzer entsprechend weniger zur Verfügung, wenn viele gleichzeitig auf das Funknetz zugreifen. Aus diesem Grunde bietet der Enterprise-Access-Point von Dr. Neuhaus die Möglichkeit, bestimmten Nutzern mit größeren Anforderungen mehr Bandbreite zur Verfügung zu stellen. Zudem soll das integrierte Load-Balancing bei der optimalen Verteilung freier Kapazitäten helfen.

Furylan PCMCIA-Card
Furylan PCMCIA-Card
Furylan Access Point Enterprise ist inklusive zwei Furylan PCMCIA-Cards ab Ende März 2001 für 2.399,- DM erhältlich. Die bereits seit Ende 2000 erhältlichen PCMCIA-Cards kosten einzeln 418,- DM und können wie jede WLAN-Hardware auch ohne Access Point zur Vernetzung von damit ausgestatteten Rechnern genutzt werden. Für kleinere Büros und das private Heim bietet Dr. Neuhaus ebenfalls seit Ende 2000 den Furylan Access Point, der die Funkvernetzung vereinfacht und inkl. zwei Furylan PCMCIA-Cards 1.923,- DM kostet. Dafür bietet er allerdings nicht die ausgefeilten Features des Furylan Access Point Enterprise.


eye home zur Startseite
Wolf Schön 12. Sep 2002

Wer kann mir einen Treiber für die FURYLAN-PCMCIA-Karte zu mailen? Habe meine Disk...

Wolf Schön 12. Sep 2002

Nicht nur die Site veraltet, nein da geht garnichts mehr. Wollte einen Treiber laden...

Matthias Kluncker 23. Jan 2001

Dr. Neuhaus scheint noch einiges vorzuhaben. Ich persönlich traue dem renommierten...

Barney 23. Jan 2001

Na, mich wunderts ja, das die Marke überhaupt noch existiert. Irgendwie war es total...

Tentacle 23. Jan 2001

Schaut Euch mal bitte die Dr. Neuhaus-Website (www.neuhaus.de) an. Nicht mehr ganz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Power Service GmbH, Heilbronn
  4. Robert Bosch GmbH, Bamberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 79,99€ statt 109,99€)
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       

  1. Bayern

    Eltern wollen Lockerungen beim Handyverbot an Schulen

  2. Baden Württemberg

    Streit über "Cyberwehr" im Landtag

  3. Die Woche im Video

    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

  4. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  5. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  6. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  7. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  8. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  9. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  10. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. ich habe es jetzt erst gemerkt

    jms | 12:38

  2. Re: Typisch Deutschland mal wieder..

    KnutRider | 12:36

  3. Re: Damit die Helikoptereltern

    theFiend | 12:33

  4. Re: Sie hat völlig recht!

    snboris | 12:31

  5. Re: Erfahrungsbericht Freiwilliges Anbieten

    unbuntu | 12:15


  1. 11:49

  2. 11:04

  3. 09:00

  4. 17:56

  5. 15:50

  6. 15:32

  7. 14:52

  8. 14:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel