• IT-Karriere:
  • Services:

PC-Krise: Nun auch Dell mit Gewinnwarnung

Marktanteil steigt um 2 Prozent

Ob die jüngsten Preissenkungen eine Reaktion auf den schwergängigen PC-Markt waren oder nicht, sei dahingestellt - Dell musste jedoch auch eine Gewinnwarnung für das vierte Quartal 2000 ausgeben, obwohl sich die Umsätze im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund ein Viertel vergrößert haben und der Marktanteil um 2 Prozent gestiegen sei.

Artikel veröffentlicht am ,

Im vierten Geschäftsquartal 2000 erwartet Dell Umsätze zwischen 8,5 und 8,6 Milliarden US-Dollar. Prognostiziert waren 8,7 Milliarden US-Dollar. Je nach Umsatz sind dies 25 bis 27 Prozent über dem Umsatz des Vergleichszeitraumes des Vorjahres. Umgerechnet ergibt sich daraus ein Umsatz pro Aktie von 18 bis 19 US-Cent - etwa 8 Cent unter den Erwartungen. Der Nettogewinn steigt um 16 bis 20 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Im vierten Quartal sind allerdings die verkauften Stückzahlen um 40 Prozent angestiegen - was vor allem an den Server-, Speicher-, und Workstationumsätzen liegt. Das vierte Geschäftsquartal endet am 2. Februar. Die endgültigen Zahlen sollen am 15. Februar verkündet werden.

Das Unternehmen kündigte weitere Produktivitätssteigerungen und Kostensenkungsmaßnahmen an. Konkrete Einzelmaßnahmen wurden jedoch nicht angesprochen. Es hieß lediglich, dass Dell seine Kostenführerschaft verteidigen wolle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€

LX 23. Jan 2001

Als Krise ist eher zu bezeichnen, dass Komponenten nicht bei Dell im System sind, wenn...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /