Abo
  • Services:
Anzeige

IBM greift Napster und Konsorten unter die Arme

Superdistribution könnte Geschäftsmodell für Napster ermöglichen

IBM kündigte heute eine Erweiterung für das IBM Electronic Media Management System (EMMS) an, IBMs Lösung für die digitale Distribution von Musik. Zu den wichtigsten neuen Funktionen zählt dabei die "Superdistribution", die den Rechteinhabern auch eine Beschränkung der Nutzung von z.B. Musikdateien beim Verteilen über Peer-to-Peer-Tauschbörsen wie Napster erlauben soll.

Anzeige

So will IBM Musikern sowie Buchautoren eine Möglichkeit bieten, Content an viele Empfänger zu verteilen und dennoch daran zu verdienen. Die neuen EMMS-Features wenden sich aber in erster Linie an das akute Bedürfnis der Musikindustrie, Geschäftsmodelle um die verbreiteten Tauschbörsen zu entwickeln.

Dabei unterstützt die erweiterbare Architektur von EMMS verschiedene Kompressions- und Verschlüsselungsformate. Es werden sowohl Software-Player für PCs, wie z.B. MusicMatch Jukebox and RealNetworks Real Jukebox, als auch eigenständige digitale Audio-Player unterstützt.

IBM will die "Superdistribution" noch im ersten Quartal dieses Jahres auf den Markt bringen. IBMs EMMS-Partner BMG, wie Napster eine Tochter von Bertelsmann, hat bereits angekündigt, an der Lösung interessiert zu sein: "BMG wartet bereits darauf, mit IBM die Möglichkeiten der EMMS Superdistribution-Features auszuloten", erklärte Karl Slatoff, Vice President New Media bei BMG Entertainment, in einer Pressemitteilung.

Die Superdistribution soll es Händlern erlauben, Content-Pakete zu packen und diese an eine Vielzahl von Usern zu verteilen und dennoch die Nutzungsrechte für einzelne Kunden unterschiedlich zu gestalten. So wäre eine eingeschränkte Preview-Version von Songs oder Büchern denkbar, die sich gegen Bezahlung zu einer Voll-Version frei schalten lässt. Auch geographische Beschränkungen will IBM ermöglichen, vergleichbar mit den wenig beliebten restriktiven Ländercodes bei der DVD.


eye home zur Startseite
Der Smartie 24. Jan 2001

Weiter So ! Irgendwie muss es doch zu schaffen sein, einen der wichtigen Motoren des...

Geek 23. Jan 2001

Jetzt wollen die da auch noch mitmischen. So langsam muss man wohl Angst haben, das man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn
  3. SQS Software Quality Systems AG, Gifhorn-Weyhausen, Köln, Frankfurt, München, Hamburg, deutschlandweit
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       

  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    subjord | 05:42

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    quasides | 05:42

  3. Re: Da wird sich nichts tun

    bombinho | 05:37

  4. Re: Ich habe beides - Android und iOS

    quasides | 05:32

  5. Re: Wieso gehts dann anderswo?

    postb1 | 05:03


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel