Abo
  • Services:

Mini-Festplatte von Toshiba als PCMCIA-Steckkarte

2 GByte Speicherplatz auf einer 1,8-Zoll-Festplatte

Ab Februar verkauft Toshiba in den USA eine 2,0-GByte-Festplatte in einer PCMCIA-Karte vom Typ II. Die Mini-Festplatte PA3079U übertrifft damit das Microdrive von IBM in der Speicherkapazität um fast das Doppelte. Dafür ist die IBM-Lösung allerdings auch kleiner, da sie lediglich die Größe einer Compact-Flash-Karte vom Typ II hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Toshiba-Festplatte PA3079U enthält eine Magnetscheibe mit zwei Köpfen und soll eine Zugriffszeit von 15 ms besitzen. Die Festplatte dreht mit 4200 Umdrehungen pro Minute und soll so Datenraten von bis zu 20 MByte pro Sekunde erreichen. Die Größe des Laufwerks gibt Toshiba mit einer Breite von 5,4 cm, einer Länge von 8,6 cm und einer Höhe von 0,5 cm an.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Die Festplatte passt in jeden PCMCIA-Steckplatz, so dass man Daten über einen passenden Adapter auch am Desktop-PC lesen und schreiben kann. Das Hauptaufgaben-Gebiet stellt natürlich das Notebook dar, welches damit ein mobiles und leichtes Speichermedium erhält. Es kann bei Bedarf mit wichtigen Daten bespielt werden, die man etwa auf einer Geschäftsreise separat vom Notebook verwahren kann. Außerdem tauscht man damit bequem auch größere Datenmengen aus.

In den USA soll die Toshiba-Festplatte PA3079U ab Februar zum Preis von etwa 460,- US-Dollar auch über den Toshiba-Online-Shop erhältlich sein. Ob und zu welchem Preis das Produkt auch nach Deutschland kommt, ist derzeit nicht bekannt. Die 1,8-Zoll-Festplatte passt in jeden PCMCIA-Slot und versteht sich mit Windows 9x, Millennium, 2000 und MacOS.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 127,89€)
  2. (u. a. Philips 49PUS6482 UHD-TV mit Ambilight für 549,99€ statt 649€ im Vergleich)
  3. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)

Samson 23. Jan 2001

Hallo Team, wie sieht es denn mit der Temperaturentwicklung der Festplatte von Toshiba...

John 23. Jan 2001

Nur das IBMs Microdrive kleiner ist und daher auch in eine Digicam oder nen Handheld...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /