• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Ground Control - Dark Conspiracy

Add-On zum letztjährigen Strategie-Hit

Ground Control gehörte zweifelsohne zu den besten Strategie-Titeln des letzten Jahres und genießt auch eine demenstprechende Popularität. Kein Wunder also, dass Hersteller Havas Interactive mit Dark Conspiracy nun das offizielle Add-On präsentiert, das mit einigen Überraschungen aufwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Story knüpft nahtlos an das Ende des ersten Teils an: Nach dem erfolgreichen Sieg über die Armeen der Crayven Corporation und des Ordens der Neuen Dämmerung auf Krig 7b werden Commander Sarah Parker und Diakon Jarred Stone mit einer neuen beunruhigenden Enthüllung konfrontiert: Eine Splittergruppe des Ordens der Neuen Dämmerung ist davon überzeugt, die Galaxie "reinigen" und jegliches Leben beseitigen zu müssen, um ihrem Gott zu huldigen. Commander Parker muss die dunkle Verschwörung aufdecken und sie daran hindern, ihre Prophezeiung zu erfüllen.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Baunatal

Screenshot #1
Screenshot #1
Prinzipiell hat sich am genialen Gameplay kaum etwas verändert: Anstatt sich wie bei so vielen anderen Titeln des Genres mit einem komplexen und oft auch nervraubendem Aufbaupart zu beschäftigen, konzentriert man sich hier auf die actiongeladene Schlachtplanung und -durchführung. Lange Wartezeiten gehören nicht zum Funktionsumfang, vielmehr steht die ständige Einheitenüberwachung, die Ausarbeitung von Plänen und die geschickte Positionierung der eigenen Truppen im Vordergrund.

An der immer noch herausragenden Präsentation hat sich nichts geändert, neu sind dafür einige der Gelände und verschiedene Einheiten, die in den 15 Missionen des Add-Ons für Abwechslung sorgen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Eine besondere Erwähnung verdient der Preis: Dark Conspiracy wird für 9,95 DM im Handel angeboten, was angesichts der ausgefeilten Storyline und den fordernden Missionen ein Vorbild für so viele andere völlig überteuerte, wenig Neues bietende Spielerweiterungen sein sollte.

Fazit:
Viele neue Aufgaben zu einem konkurrenzlos günstigen Preis: Besitzer des Hauptprogrammes, das zum Spielen benötigt wird, haben an sich keinen plausiblen Grund, warum sie sich Dark Conspiracy nicht zulegen sollten. Value for Money also, in der Spielebranche ja ein recht seltenes Phänomen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

William 15. Jul 2009

nur dem Link gefolgt ...

neuer post... 15. Jul 2009

neuer post seit 8 jahren

Joschinka 23. Jan 2001

Bei powerplay.de gibt es ein Gewinnspiel zu GroundControl, dort werden jeden tag 3...

damokles 22. Jan 2001

das ganze nennt sich rezensionsexemplar und man unterschreibt, dass man das nicht...

Tobias 22. Jan 2001

was macht ihr denn mit den Spielen, die die Firmen euch zum Testen schicken - euch unter...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /