• IT-Karriere:
  • Services:

Werbefreie Version des Übersetzungstools Babylon erhältlich

Kostenpflichtige Version mit schnellem Support

Das bisher als kostenlose, aber seit letztem Jahr mit Werbefenster versehene Übersetzungstool Babylon ist nun auch in einer kostenpflichtigen Version erhältlich: Die Babylon-Pro getaufte Windows-Software verzichtet dafür auf eingeblendete Werbung und bietet eine schlankere Benutzeroberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,

Babylon-Pro - Ohne Werbung
Babylon-Pro - Ohne Werbung
Zudem gewährt das Unternehmen Babylon.com dem Babylon-Pro-Käufer ein Jahr lang kostenlose Upgrades sowie eine bevorzugte Behandlung ("VIP Customer Service") von per E-Mail gestellten Support-Anfragen. Die Babylon-Pro-Einzelplatz-Lizenz für Windows 9x, ME, NT und 2000 kostet 20,- US-Dollar und kann über Babylon.com bestellt werden. Nach Bestellung erhält man einen Freischaltcode per E-Mail sowie einen Link zum Download.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Sowohl Babylon-Pro als auch das kostenlose, werbefinanzierte Babylon übersetzen auf Mausklick Begriffe, über denen sich der Mauszeiger befindet. Neben der Übersetzung verschiedenster Sprachen hilft die Software auch bei der Umrechnung von Währungen, Maßen und Zeitzonen. Dabei können eigene Wörterbücher angelegt werden, falls die von Babylon genutzten nicht ausreichen. Das dürfte jedoch nicht allzu häufig auftreten, denn Babylon aktualisiert seine Wörterbücher des Öfteren per Internet und durchsucht auch spezielle Websites, um möglichst umfassende Übersetzungen und Erklärungen zu einzelnen Wörtern liefern zu können.

Kommentar:
Babylon zählt zu den sinnvollsten und verbreitetsten Übersetzungstools, ist allerdings in der werbefinanzierten aktuellen Version etwas behäbig in der Reaktionszeit geworden. Babylon-Pro kann das hoffentlich wieder wettmachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 1,07€
  3. 0,99€
  4. 1,99€

Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /