Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: Bluetooth steigert Chipnachfrage

Handys und tragbare Computer stimulieren Nachfrage nach Kurzstreckenfunk-Chips

Nach einer neuen Analyse der Unternehmensberatung Frost und Sullivan hat der globale Markt für Kurzstreckenfunk-Chips glänzende Zukunftsaussichten. Der weltweite Gesamtmarkt wird für das Jahr 2000 auf 1,34 Milliarden US-Dollar beziffert, für das Jahr 2006 prognostizieren die Auguren einen Umsatz von 4,8 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstumsrate von 23,7 Prozent. Hauptwachstumsfaktoren sind sinkende Kosten und die allgemein geschätzten Vorteile der drahtlosen Technik.

Anzeige

Den größten Anteil am Boom der Branche habe der Bluetooth-Sektor. Hier wird mit einem Anstieg des globalen Umsatzes auf 2,3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2006 gerechnet. Bluetooth liegt damit deutlich vor Wireless LAN, HomeRF und DECT. Bei den Anwendungen bilden Handys und tragbare Computer die Spitze.

Insbesondere der verstärkte Einsatz tragbarer Computer soll den Absatz von Wireless-LAN-Produkten (2,4-GHz-ISM-Band) auch weltweit kräftig wachsen lassen, so Frost und Sullivan. Erwartet wird für 2006 ein Umsatz von 1,3 Milliarden US- Dollar. Vor allem die Nachfrage nach 802.11b-Direktsequenzier-Chipsätzen soll stark ansteigen.

Die HomeRF-Chipsätze profitieren von der Entscheidung der US-amerikanischen Federal Communications Commission (FCC), für HomeRF-Produkte Datenraten von bis zu 10 Mbit/s zuzulassen, so Frost und Sullivan. Positiv wirken sich auch sinkende Kosten für Frequenzsprung-Chipsätze und die zunehmende Vernetzung aus. Laut Studie wird die Technik aber auf kleinere Büros und Privathaushalte mit mehreren PCs beschränkt bleiben.

Anders als bei den HomeRF-Chipsätzen soll der Umsatz mit DECT-Chipsätzen im gleichen Zeitraum zurückgehen. Durch die zunehmende Marktsättigung und den Einsatz minderwertiger Chipsätze sinken hier die Preise.

Studie: Bluetooth steigert Chipnachfrage 

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pyrexx GmbH, Berlin
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Hangzhou (China)
  4. KLEEMANN GmbH, Göppingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       

  1. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  2. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  3. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  4. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  5. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  6. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  7. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  8. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  9. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  10. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Ich werde google sicher nicht meine...

    theonlyone | 16:51

  2. Re: Die Tests sind auch dämlich

    Der Held vom... | 16:51

  3. Re: "Überraschung"

    teenriot* | 16:49

  4. Re: 20 Jahre zu spät...

    Oil | 16:47

  5. Re: geplante Oboleszenz ist aber was anderes als...

    gnom69 | 16:47


  1. 16:21

  2. 16:02

  3. 15:29

  4. 14:47

  5. 13:05

  6. 12:56

  7. 12:05

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel