Abo
  • Services:
Anzeige

Mikroprozessoren - 2-GHz-Grenze soll 2001 fallen

Analysten sagen Mikroprozessor-Trends für 2001 voraus

Auf einem Branchentreffen, dem San Jose Awards Dinner, haben Analysten ihre Prognosen für die Mikroprozessor-Trends 2001 abgegeben. So soll vor allem die Taktratenjagd weitergehen, da dank neuer Fertigungstechniken bereits 2001 die 2-GHz-Leistungsmarke überschritten werde.

Anzeige

Zu den neun Analysten, die in San Jose, Kalifornien, ihre Prognosen kundtaten, zählte unter anderem Steve Leibson, Vice President und Chief Analyst von MicroDesign Resources (MDR), einem renommierten Marktforschungsunternehmen, das unter anderem den kostenpflichtigen Microprocessor Report herausgibt.

Aufgeteilt in acht Marktsegemente, erwarten Leibson und sein Team die folgenden Entwicklungen:

  • PC-Prozessoren: Intels Pentium 4 soll auch 2001 der schnellste PC-Prozessor sein, die für das vierte Quartal 2001 erwartete 0,13-Mikron-Version - Codename Northwood - benötigt allerdings laut Analysten eine "ausgeglichene" Leistung, womit wohl eine der Taktrate entsprechende Rechenleistung gemeint ist.
  • Notebook-Prozessoren: Intel wird laut Prognose den ersten 1-GHz-Notebook-Prozessor vorstellen und den Markt gegen Ende des Jahres mit seinem 0,13-Mikron-Prozessor Tualatin weiterhin dominieren.
  • Workstation- / Server-Prozessoren: Neue Prozessoren in diesem Bereich sollen noch skalierbarer werden, für Anwendungsgebiete von Textverarbeitung bis Broadcasting, und mit neuen Features für sichere Distribution von Inhalten sorgen. Ebenso werden sie, so die Analysten, die Entwicklung von dedizierten Speichersystemen unterstützen.
  • Netzwerk-Prozessoren: Sie sollen das am schnellsten wachsende Segment der Mikroprozessor-Industrie werden, aber die Hersteller von Netzwerk-Hardware würden wahrscheinlich noch die nächsten zwei oder drei Jahre damit verbringen, bis sie die korrekte Rolle dieser Komponenten in ihren Systemen erkannt haben. Für 2001 erwarten die Analysten eine Marktbereinigung durch Aufkäufe und Pleiten von Netzwerk-Chip-Herstellern.
  • Media-Prozessoren: Schlüsseltrends des Marktes für Media-Prozessoren sollen der Wachstum von digitalem Fernsehen und die Ausbreitung von multimedialer Digitaltechnologie bei der Unterhaltungselektronik werden, z.B. durch digitale Videorekorder, Videokonferenzsysteme, Stereoanlagen und mobile Multimedia-Geräte.
  • Hochintegrierte Prozessoren: Alte Architekturen werden wahrscheinlich durch neue ersetzt, deren Taktraten auf minimalen Stromverbrauch optimiert sind. Für den boomenden Markt für Information bzw. Internet Appliances soll maßgeschneiderte Hardware und Software zur Priorität werden.
  • Digitale Signal-Prozessoren (DSPs): Datenfunk der dritten Generation (3G), wie z.B. GPRS und UMTS, soll zur "heißen" neuen Anwendung werden, während das Rennen nach höheren Taktraten unvermindert anhält.
  • Embedded (eingebettete) Prozessoren: Viele Anbieter von Embedded Prozessoren werden dem Trend in Richtung höherer Leistung und niedrigem Stromverbrauch folgen und auf 0,13-Mikron-Fertigungstechnologie wechseln. Weitere Multi-Kern-Geräte für High-end-Anwendungen sollen vorgestellt werden, während Java anfängt, eine größere Rolle insbesondere im Wireless-Bereich anzunehmen.
  • Zu den neuen, in absehbarer Zeit einsetzbaren Fertigungstechnologien zählen unter anderem eine von der University of Cambridge entwickelte Technologie zum Aufsprühen von Transistoren, mit deren Hilfe 5-Mikron-Polymer-Transistoren auf verschiedenste Oberflächen aufgetragen werden können. An der University of California-Irvine wurde zudem eine Nanofabrikations-Technik entwickelt, die eine Herstellung von 15-nm Molybdän-Leitungen erlaubt.


    eye home zur Startseite
    serowar 22. Jan 2001

    man sollt halt intel nicht alles glauben was die so erzählen ;->

    Barney 21. Jan 2001

    Die Anfangs aber wieder mal mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hat. Guckt man sich so...

    TeeKay 19. Jan 2001

    Darum kommt ja auch nur alle 5 Jahre eine neue Chipgeneration auf den Markt.

    -=PSI=- 19. Jan 2001

    2 GHz *g* das ist dich alles nur spielerei meiner meinung nach. ich hab im moment noch...

    John 19. Jan 2001

    Nur 2 GHz? Wir sind doch heute scho bei 1,5 GHz. Ich dachte der Pentium 4 läßt sich...



    Anzeige

    Stellenmarkt
    1. Landeshauptstadt München, München
    2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
    3. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg
    4. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover


    Anzeige
    Hardware-Angebote
    1. ab nur 739€

    Folgen Sie uns
           

    1. Autonomes Fahren

      Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    2. Coinhive

      Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    3. Monster Hunter World angespielt

      Die Nahrungskettensimulation

    4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

      EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

    5. Schleswig-Holstein

      Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

    6. Tesla Semi

      Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

    7. Mobilfunk

      Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

    8. Bake in Space

      Bloß keine Krümel auf der ISS

    9. Sicherheitslücke

      Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

    10. Angry Birds

      Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



    Haben wir etwas übersehen?

    E-Mail an news@golem.de


    Anzeige
    Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
    Montagewerk in Tilburg
    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
    1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
    2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
    3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

    Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
    Fitbit Ionic im Test
    Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
    1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
    2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
    3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

    E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
    E-Golf im Praxistest
    Und lädt und lädt und lädt
    1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
    2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
    3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

    1. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

      User_x | 23:34

    2. Re: Gründe

      Lemo | 23:33

    3. Re: Nicht jammern, sondern machen

      Stoker | 23:26

    4. Re: Großartiger Guardian-Artikel und...

      FreierLukas | 23:23

    5. Re: LTE900 seit ein paar Tagen vielerorts gro...

      Axido | 23:18


    1. 17:56

    2. 15:50

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:43

    6. 12:50

    7. 12:35

    8. 12:00


    1. Themen
    2. A
    3. B
    4. C
    5. D
    6. E
    7. F
    8. G
    9. H
    10. I
    11. J
    12. K
    13. L
    14. M
    15. N
    16. O
    17. P
    18. Q
    19. R
    20. S
    21. T
    22. U
    23. V
    24. W
    25. X
    26. Y
    27. Z
    28. #
     
      •  / 
      Zum Artikel