• IT-Karriere:
  • Services:

Bankenaufsicht initiiert Sicherheitsanalysen bei E-Banking

BSI soll Risiken aufklären

Das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen und die Deutsche Bundesbank wollen in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die technischen Sicherheitsvorkehrungen der E-Banking-Plattformen verschiedener Kreditinstitute in einem langfristig angelegten Projekt untersuchen. In die Untersuchung sollen zunächst insbesondere Institute einbezogen werden, die einen hohen Anteil ihrer Geschäftsvorfälle mit Privat- oder Firmenkunden über das Internet abwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der in jüngster Zeit stark zunehmenden Bedeutung der Abwicklung von Bankgeschäften über das Internet sind neben Vorteilen für die Kreditinstitute und ihre Kunden nach Angaben des Bundesaufsichtsamtes für das Kreditwesen auch Risiken verbunden. So berge die Kommunikation zwischen Bank und Kunden über das "offene" Netzwerk des Internet die Gefahr, dass sensitive Daten ausgespäht, verfälscht, zerstört oder missbraucht werden.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Bruker AXS GmbH, Karlsruhe

Auch können Systemeinbrüche oder Virenangriffe beim E-Banking das Vertrauen der Bankkunden auf die sichere Abwicklung elektronischer Transaktionen nachhaltig beeinflussen. Die Durchführung eines ordnungsgemäßen E-Banking-Betriebes sei vor diesem Hintergrund nur durch die Umsetzung von umfassenden technischen und organisatorischen Maßnahmen auf dem Gebiet der Sicherheit in der Informationstechnik zu gewährleisten, so das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen.

Die deutsche Bankenaufsicht beabsichtigt, die Bemühungen der Kreditwirtschaft um eine Begrenzung operationaler Risiken und eine angemessene Ausgestaltung der Sicherheitsstandards im Bereich des E-Banking zu unterstützen. Zu diesem Zweck nimmt die Bankenaufsicht die fachliche Unterstützung des BSI in Anspruch, das im Bereich der Sicherheit in der Informationstechnik bundesweit als führende Institution anerkannt ist. Mit dem begonnenen Projekt will das Bundesaufsichtsamt seinen Vorstellungen über die Umsetzung einer qualitativ orientierten Bankenaufsicht eine weitere Komponente hinzufügen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
    Von Katrin Ohlmer

    1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
    2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
    3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

      •  /