• IT-Karriere:
  • Services:

Erste integrierte Notebook-Chipsätze mit DDR-RAM

Trident und ALi kündigen CyberAladdin und CyberMAGiK für das zweite Quartal 2001

Trident Microsystems und Acer Laboratories (ALi) haben gemeinsam zwei Notebook-Chipsätze mit integriertem Grafikchip vorgestellt, die erstmals neben SDRAM auch DDR-SDRAM unterstützen. Der schnelle Speicher soll nicht nur die Grafik sondern auch die Leistung des gesamten Systems verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die CyberAladdin und CyberMAGiK getauften integrierten Chipsätze verbinden die ALi-Chipsätze Aladdin Pro 5 (AMD) bzw. ALiMAGiK1 mit Tridents stromsparendem 128-bit-Blade-XP-Grafikkern. Damit bieten Trident und ALi Unterstützung sowohl für AMD- (CyberAladdin) als auch Intel-Prozessoren (ALiMAGiK1).

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Berlin, Frankfurt am Main

Tridents Blade XP besitzt zwei Render-Pipelines, unterstützt alle DirectX-7.0-Features, bietet volle DVD-Beschleunigung inkl. Motion-Compensation und IDCT (Inverse Discrete Cosine Transform).

CyberAladdin und CyberMAGiK werden ab Februar 2001 in Mustern erhältlich sein. Die Produktion beginnt im zweiten Quartal 2001.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

burger 15. Feb 2001

Was solls bringen, wenn die TFT´s zu langsam sind???


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
    •  /