Abo
  • Services:
Anzeige

KPN Mobile, TIM und NTT DoCoMo bringen i-mode nach Europa

Joint Venture für gemeinsames europäisches mobiles Internetportal

Der E-Plus-Mehrheitsgesellschafter KPN Mobile, sein japanischer Partner NTT DoCoMo und der italienische Mobilfunknetzbetreiber TIM werden gemeinsam ein neues mobiles Internet-Konzept für den gesamteuropäischen Markt entwickeln und einführen. Am 18. Januar haben sich die drei Unternehmen auf ein gemeinsames Memorandum of Understanding (MoU) verständigt.

Anzeige

Das Joint Venture soll die spezifischen Stärken und Erfahrungen der drei Partner verbinden. Zum Dienstleistungsangebot des Gemeinschaftsunternehmens sollen interaktive Spiele, der Austauch von E-Mails und Bildern und mobile Transaktionen gehören.

Zudem will das Unternehmen eine breite Palette ortsnaher Informationsangebote, so genannte Location Based Services, bieten. Damit können sich Kunden zum Beispiel über die örtliche Verkehrssituation, Restaurants oder Parkmöglichkeiten informieren.

Die mobilfunkgestützten Internetdienste werden zuerst in Deutschland, Italien, den Niederlanden und Belgien eingeführt. Damit will man die Grundlagen für internationale, nahtlos ineinander übergreifende Dienste schaffen. Für den deutschen Markt wird E-Plus die Vermarktung übernehmen. Weitere europäische Länder kommen über Partner-Unternehmen, Dienstleistungsverträge mit anderen Netzbetreibern und mobile virtuelle Netzbetreiber hinzu.

Das Projekt soll auf der Basis von GPRS unter Einbeziehung der erfolgreichen i-mode-Erfahrungen in Japan aufsetzen. Derzeit laufen Gespräche mit ausgewählten Herstellern über die Entwicklung neuer Endgeräte. Diese sollen zusätzlich zu den bestehenden WAP-Services i-mode unterstützen und so den Kunden das ganze Spektrum mobiler Internetdienste eröffnen. Die kombinierten Endgeräte werden aber frühestens ab Ende 2001 verfügbar sein. Sie unterstützen die europäische Konvergenz hin zu WAP NG/WAP 2.0, der neuen WAP-Generation.

Das GPRS-fähige kombinierte WAP/i-mode-Endgerät wird über einen leistungsfähigen Grafikbildschirm verfügen und eine permanente Verbindung zum Internet herstellen, wodurch das zeitaufwendige Einwählen entfällt.

Gleichzeitig haben sich KPN Mobile und NTT DoCoMo darauf verständigt, ein neues Unternehmen für die mobile Datenkommunikation zu gründen. Das Vorhaben basiert auf der Absichtserklärung beider Unternehmen vom September 2000. Dazu wird KPN Mobile seine in Deutschland, den Niederlanden und Belgien bestehenden mobilen Portale und Plattformen (M-Info und E-Plus Online) in dem neuen Unternehmen bündeln. Dies bildet die Ausgangsbasis für weiteres Wachstum und Expansion. NTT DoCoMo wird 25 Prozent an dem neuen Unternehmen halten.


eye home zur Startseite
Skipper2k 21. Jan 2001

...der Bearer, der unter i-Mode laeuft ist vergleichbar GPRS, so dass es hier sehr wohl...

Ingo 20. Jan 2001

i-mode unter GPRS in Europa?? damit wird i-mode ein Portal unter vielen anderen WAP...

F. Rosenkranz 18. Jan 2001

Für alle, die sich für i-mode interessieren: Handys (ganz am Ende der Seite): http://www...

wiseguy 18. Jan 2001

gibts denn irgendwo im Netz nen Emulator oder von mir aus nen Screenshot von nem I-Mode...

Skipper2k 18. Jan 2001

Panasonic und NEC sind die grossen Player auf dem japanischen Markt. Gruss, Skipper2k



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. afb Application Services AG, München
  3. EMIS Electrics GmbH, Waldkirch (Breisgau)
  4. über Duerenhoff GmbH, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. 29,99€
  3. (-68%) 18,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Wieder online nach 27h

    mrombado | 07:06

  2. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    plutoniumsulfat | 06:54

  3. Re: Gut so. Der Autor hat eine blühende...

    Oil | 06:52

  4. Re: immer noch lahmer als Chrome..

    Steffo | 06:50

  5. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    watwerbisdudenn | 06:41


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel