• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Disney Dinosaurier - Prähistorische Action

Action-Spiel zum Kinofilm

Der im Herbst letzten Jahres in die Kinos gekommene Dinosaurier-Film von Disney lief längst nicht so erfolgreich wie die meisten anderen Produktionen des erfolgsverwöhnten Unterhaltungs-Konzerns. Mit etwas Verspätung ist nun das passende PC-Spiel erhältlich, einem Ausflug in graue Vorzeit steht also auch vor dem Monitor nichts mehr im Wege.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe der drei Dinosaurier Aladar, dem Iguanodon, Zini, dem Lemuren und Flia, dem Pteranodon, geht es darum, Herden von urzeitlichen Riesentieren vorbei an glühenden Lavaflüssen, giftigen Dämpfen und kochenden Geysiren zu führen. Da die Dinosaurier sich sowohl in der Luft als auch am Boden bewegen, geht es zunächst darum, die nicht ganz einfache Steuerung zu erlernen.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Screenshot #1
Screenshot #1
Danach wird dann herkömmliche Action-Kost geboten: Man muss Hindernissen ausweichen, Gegenstände wie etwa Rieseneier einsammeln und diese dann an der richtigen Stelle zum Ausbrüten ablegen und Jump and Run-Einlagen wie Sprünge über Abgründe meistern.

Screenshot #2
Screenshot #2
Zwischendurch gibt es Cutscenes aus dem Kinofilm in eher bescheidener Qualität, aber auch die Spielgrafik selber hält sich, was Farben und Detailgrad angeht, vornehm zurück. Das Menüdesign wurde zudem vollkommen von der Konsolenversion des Spieles übernommen und wirkt am PC recht grob und unhandlich.

Fazit:
Ebenso wie der Film besitzt auch das Dinosaurier-Videospiel nicht den nötigen Knuddel-Faktor, der dafür sorgen würde, dass die Charaktere dem Spieler ans Herz wachsen. Übrig bleibt ein recht abwechslungsarmes und auf Grund des niedrigen Schwierigkeitsgrades wohl nur für Kinder ansatzweise interessantes Action-Spiel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 593,53€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)
  2. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  3. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  4. (aktuell u. a. Beboncool 5-in-1-Ladestation für Switch Joy Cons für 13,69€, Kopfhörer von...

ojo 13. Feb 2004

disney spricht jedoch allgemein jüngere Zielgruppen an welche zwar bereits in kinos...

Barney 18. Jan 2001

Warum gehen Computerspiel-Umsetzungen von bekannten Vorlagen eigentlich so oft daneben...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Luftfahrt: Warum die Ära der Großraumflieger bald endet
Luftfahrt
Warum die Ära der Großraumflieger bald endet

Sie waren die Giganten der Lüfte. Doch wie es so oft mit Giganten ist: Sie werden von kleineren Konkurrenten verdrängt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. E-Mobilität Verein plant Elektroflug von der Schweiz nach Norderney
  2. Elektrisches Fliegen EAG plant hybridelektrisches Verkehrsflugzeug
  3. Tempest BAE Systems erwägt Elektroantrieb für Kampfflugzeug

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /