Abo
  • Services:

GPS-Modul für Handspring Visor

Geode GPS eignet sich zur Navigation sowie zur Routen- und Reiseplanung

GeoDiscovery verkauft ab sofort das GPS-Springboard-Modul Geode für alle Visor-PDAs von Handspring. Damit sollte es unmöglich sein, sich noch zu verlaufen oder zu verfahren, weil der PDA mit Satellitensteuerung genau anzeigt, wo man sich auf dem Erdball befindet.

Artikel veröffentlicht am ,

Geode GPS-Modul
Geode GPS-Modul
Das Geode GPS Modul enthält in seinem vier MByte Flash-Speicher interaktives Kartenmaterial und einen Reiseführer, die beide die GPS-Technik nutzen. Bei der Ortung soll die Genauigkeit sogar bis zu zwei Meter betragen, verspricht der Hersteller. Als Palm-Software kommt GEOView Mobile zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Das Modul besitzt zwei Slots für MultiMedia-Karten (MMC), womit man den GPS-Empfänger um bis zu 64 MByte Speicher erweitern kann. Ist das Modul im Visor eingesteckt, verschwindet es nicht komplett im Springboard-Schacht, denn die Antenne ragt aus dem PDA heraus. Denn insgesamt ist das Modul knapp 11 cm lang.

Das Gerät benötigt zur Stromversorgung zwei AA-Batterien und soll in weniger als acht Sekunden kalibriert sein. Auch bei einem Kaltstart soll die Kalibrierung lediglich 38 Sekunden benötigen.

Das Geode GPS-Modul kostet 289,- US-Dollar und funktioniert mit allen Handspring-Visor-PDAs. Für andere Palm-PDAs eignet sich die Erweiterung nicht, weil nur die Visor-PDAs diesen speziellen Erweiterungsport besitzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

G. Kochsmeier 21. Mär 2001

Ja der GPS-Empfänger mag ja gut sein aber er ist nix wert wenn es kein KArtenmaterial für...

CH 01. Feb 2001

Hallo, das ist wirklich ein interessantes Teil. Ich würde gerne wissen, ob es auch...

ip (Golem.de) 18. Jan 2001

Danke für den Hinweis :-) Ist korrigiert.

Fehlerteufel 18. Jan 2001

oh mann, lest ihr eure Texte nicht Korrektur ??? Sattelitensteuerung

Geek 18. Jan 2001

Cool, dann hat man endlich mal eine Chance sich auf dem Weg zur CeBIT ohen durch Hannover...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /