Abo
  • Services:

JoWooD bildet strategische Allianz mit Infogrames

JoWooD übernimmt Mehrheit der Vertriebsgesellschaft Dynamic Systems

Der österreichische Gamespublisher JoWooD Productions Software AG hat eine umfassende Kooperation mit dem französischen Publisher Infogrames abgeschlossen. Im Rahmen der vereinbarten strategischen Partnerschaft erhält Infogrames die exklusiven Vertriebsrechte aller JoWooD-Produkte für Deutschland, Frankreich, die Beneluxstaaten, Griechenland und die Schweiz für die nächsten drei Jahre.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegenzug sichern sich JoWooD und Dynamic Systems die exklusiven Vertriebsrechte für alle Produkte von Infogrames für Österreich für die nächsten drei Jahre, Tschechien für die nächsten zwei Jahre sowie einjährig laufende Vertriebsrechte für die Gebiete Ungarn, Slowakei, Slowenien und Kroatien.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Zu den erfolgreichsten Titeln von Infogrames zählten bisher z.B. "Driver 2", "V-Rally", "Die Schlümpfe", "Alone in the Dark" oder "Asterix". JoWooD's erfolgreichste Titel sind bis dato "Der Industrie Gigant", "Der Verkehrs Gigant" und "Die Völker".

JoWooD übernimmt gleichzeitig einen Anteil von 70 Prozent an der Dynamic Systems Software GmbH & Co KG, einem österreichischen Anbieter im Bereich der Computer- und Videospieledistribution mit einem Produktportfolio von über 3000 Softwaretiteln von mehr als 30 internationalen Softwareanbieter. Dynamic Systems wurde ebenfalls von JoWooD-Gründer und -CEO Andreas Tobler aufgebaut.

Dynamic Systems besitzt auch eine eigene Vertriebsniederlassung in Tschechien. Aus Österreich erfolgt der Export in die Slowakei, Ungarn, Slowenien und Kroatien, wobei auch in diesen Ländern eine starke Marktposition gehalten werde. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 1999 mit rund 60 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca. 19,62 Millionen Euro und erwirtschaftete dabei ein Vorsteuerergebnis in der Höhe von etwa 1,09 Millionen Euro. Bisher war Infogrames mit 50,1 Prozent an Dynamic Systems beteiligt, von denen JoWooD jetzt 20,1 Prozent übernimmt.

JoWooD erhofft sich durch die Kooperation und Übernahme vor allem den direkten Kontakt zum Markt, der ein schnelleres und flexibleres Reagieren auf aktuelle Gegebenheiten und Trends erlauben soll.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€
  3. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

    •  /