• IT-Karriere:
  • Services:

eBay.de erhöht die Angebots-Gebühren

Neue Gebührenstruktur ab 31.01.2001

Ende Januar 2001 will das deutsche Onlineauktionshaus eBay seine Gebührenstruktur für das Verkaufen ändern. Ab dem 31.01.2001 erhöht sich die Angebotsgebühr und die Provision für erfolgreich verkaufte Artikel sowie die Gebühr für die Aufnahme in die Galerie.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit Februar 2000 erhebt eBay.de Angebotsgebühren und rechtfertigt die Erhöhung mit gestiegenen Anforderungen an Technik und Service. Die Einnahmen aus der Gebührenanpassung sollen es erlauben, die Kapazität von eBay auszubauen, den Kundenservice zu verbessern und neue Käufer und Verkäufer für eBay zu gewinnen.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück

Für einen Startpreis von 1,- DM beträgt die Angebotsgebühr 0,35 DM (vorher 25 Pfennig), bei einem Startpreis von 2,- DM bis 9,- DM beträgt die Angebotsgebühr 0,50 DM und ab 10,- DM bis 49,- DM fallen 1,- DM (vorher 50 Pfennig) an. Für einen Startpreis ab 50,- DM beträgt die Angebotsgebühr 2,- DM (vorher 1,- DM).

Die Provision für erfolgreich verkaufte Artikel staffelt sich ebenfalls nach den Preisen. Bei einem Höchstgebot von 1,- DM bis 100,- DM beträgt die Provision 4 Prozent des Höchstgebotes. Für ein Höchstgebot von 101,- DM bis 1.000,- DM beträgt die Provision 4,- DM zuzüglich 3 Prozent des Teils des Höchstgebotes, der 100,- DM überschreitet.

Für ein Höchstgebot, das 1.000,- DM überschreitet, beträgt die Provision 4,- DM zuzüglich 3 Prozent des Betrages zwischen 100,- DM und 1.000,- DM zuzüglich 1,5 Prozent des Teils des Höchstgebotes, der 1.000,- DM überschreitet. Für die Aufnahme des Artikels in die Galerie beträgt die Gebühr 1,- DM.

Die neue Gebührenstruktur gilt für alle Artikel, die ab 0.00 Uhr am 31.01.2001 bei eBay.de eingestellt werden. Alle anderen Gebühren für die besondere Hervorhebung Ihrer Artikel bleiben unverändert. Für die Käufer bleibt eBay weiterhin kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

doggy 02. Dez 2006

wenn ebay nee kirche wäre würde es acu so heißen .. es geht hier ums geld und um nichts...

julia 02. Mär 2001

ja so langsam reicht es ! die gebühren sind definitiv jenseits der schmerzgrenze ! ebay...

klaus 02. Mär 2001

die gebührenstruktur ist gut durchdacht, aber nicht zu gunsten der kunden ! jedem der...

chris 02. Mär 2001

blösinn ! rechnet nur mal was ebay schon jetzt verdient !!! was sie nun machen ist eine...

Schmierfink 20. Jan 2001

ha, wieder mal eine Nachricht von Deutschlands größten:-(, besten:-) und...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /