Abo
  • Services:

Travel 24.com und Lufthansa Systems planen Joint Venture

Joint Venture soll Entwicklungskosten senken

Das am Neuen Markt notierte deutsche Reiseportal Travel 24.com AG und Lufthansa Systems GmbH beabsichtigen die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens. Dabei wird aus dem Travel24.com-Konzern die bisherige 100-prozentige Tochtergesellschaft Buchungsmaschine AG eingebracht, die den Gesellschaftsmantel der neuen Gesellschaft darstellen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Hierüber wurde ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, welches nachfolgend der Zustimmung der Aufsichtsgremien bedarf. An dem Joint Venture sind die Parteien mit jeweils 50 Prozent beteiligt; die Aufnahme eines dritten Partners wird nach Angaben der Unternehmen angestrebt. Sitz der neuen Gesellschaft wird Norderstedt bei Hamburg sein; Vorstand wird der bisherige Vorstand der Buchungsmaschine AG, Jens Henze. Insgesamt 50 Mitarbeiter werden in Norderstedt sowie an den Standorten Frankfurt und Köln die gemeinsame Arbeit aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. CONET Business Consultants GmbH, verschiedene Standorte

Gemeinsam soll eine integrierte E-Business-Plattform im B2B- und B2C-Bereich bereitgestellt werden, die den elektronischen Vertrieb von reisespezifischen Produkten und Dienstleistungen revolutionieren soll. Nutznießer sollen die bestehenden und neuen Kunden beider Partner sein. So stellt das Produkt WebFly als Buchungsapplikation für Linienflüge und Geschäftsreisen eine Erweiterung des Portfolios für die Kunden des Travel24.com-Konzerns dar; die Internet-Reiseapplikationen im Leasure-Travel-Bereich der Buchungsmaschine AG werden zum Mehrwert für Kunden der Lufthansa Systems.

Mit diesem Joint Venture will Travel24.com AG sowohl die weiteren Entwicklungskosten als auch die in dem rapide wachsenden E-Travelmarkt entscheidende Entwicklungszeit reduzieren. Weitere Informationen sollen im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 29.03.2001 bekannt gegeben werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /