Abo
  • Services:
Anzeige

Open DivX - Videokompression wird Open Source

Projekt Mayo veröffentlicht Quellcode für DivX-Komponenten

Unter dem Namen Open DivX veröffentlicht "Project Mayo" jetzt den Quellcode für Encore (Encoder Core) und Decore (Decoder Core) des beliebten DivX-Codecs. Dabei ist Open DivX eine komplett neu geschriebene Version von DivX, die auf die Veröffentlichung als Open Source ausgerichtet ist.

Anzeige

Allerdings soll Open DivX dabei noch etwas an Effizienz gewonnen haben und bei gleicher Qualität kleinere Dateien erzeugen. Noch ist das Encoding zwar nicht auf Geschwindigkeit optimiert und dauert seine Zeit, man arbeitet jedoch daran.

"Encore", der Encoder-Kern, komprimiert RGB-Bitmaps in einen DivX-Video-Bitstream. Dabei verwandelt die Encore-API jedes übergebene Einzelbild in einen komprimierten DivX-Bitstream. So ist Encore vollkommen unabhängig von allen anderen Code-Bestandteilen und kann in vielen Applikationen eingesetzt werden. Encore ist konform zu "MPEG-4 Natural Video" und besitzt eine Reihe von zusätzlichen Funktionen, z.B. um automatisch I-VOPs (Key Frames) zu bestimmen, falls sich Szenen-Änderungen ergeben.

"Decore" hingegen ist der Decoder-Kern, der den DivX-Video-Bitstream wieder in unkomprimierte RGB-Bitmaps zerlegt. Er funktioniert ähnlich seinem Geschwister Encore: Man übergibt einen DivX-Stream und erhält die RGB-Einzelbilder. Decore ist, wie auch Encore, unabhängig vom restlichen Code.

Auf den Seiten des Mayo-Projekts findet sich neben dem Quellcode für Encore und Decore auch "The Playa", ein DivX-Player, der auf Open DivX basiert, sowie DivX4Windows, das den DivX-Code auf Windows portiert. Für Portierungen auf Linux, Mac und sogar die PlayStation sucht man noch Leute.


eye home zur Startseite
M.Kessel 24. Aug 2001

Ich habe mich einfach mal testweise damit dem Thema befaßt. Lösung für dein Problem...

Der der das... 24. Mai 2001

verdammt ich will das runterladen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kid_Cat 26. Apr 2001

Hallo Leute! Solche Geräte machen doch Sinn! Eine Kombination aus DVD, MP3-CD,CD,Video-CD...

peter 21. Mär 2001

joo mir auch recht hat er ja

Sundance 20. Jan 2001

Gut, als Trekkie hat man schon so gewisse Vorstellungen von der nächsten Generation von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  3. expert SE, Langenhagen
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,00€ statt 199,00€
  2. 284,00€ jetzt auch bei Amazon (bei Media Markt ausverkauft!)
  3. (heute u. a. Seagate 2-TB-HDD extern 56€, Samsung Galaxy S8 661,00€, Samsung 55 Zoll Curved TV...

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: 999$ = 1150¤?

    MarioWario | 01:20

  2. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    bombinho | 01:03

  3. Re: Absolut demokratisch!*hust*

    mac4ever | 00:58

  4. Re: Überleben durch Anzahlungen

    Der Supporter | 00:57

  5. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    lear | 00:48


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel