Opera-Update 5.02 bereinigt Bugs (Update)

Opera und Qualcomm verkünden Kooperation beim Vertrieb

Nach dem ersten Update schiebt Opera innerhalb eines Monats einen zweiten Bugfix für Opera 5 nach. Im Wesentlichen behebt es einige Programmfehler der Vorversion. Außerdem ist jetzt auch eine deutsche Sprachdatei für Opera 5.01 verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

So funktioniert mit Opera 5.02 wieder das Öffnen von Links in neuen Fenstern zuverlässig. Außerdem verpasste Opera dem Browser eine überarbeitete Speicherverwaltung und versah den Download-Manager mit einigen kosmetischen Veränderungen.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung (w/m/d) für Informationssicherheit und Datenschutz
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. (Senior) Entwickler SAP BW Inhouse (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Auch der Mail-Client erfuhr diverse Verbesserungen, darunter eine überarbeitete Filter-Konfiguration sowie eine Zeitzonen-Unterstützung. Außerdem wurde das Löschen von Mails auf dem Server optimiert und Signaturen erscheinen jetzt bereits beim Schreiben von Mails. Zudem erhielt der Instant Messenger und News-Teil einige Optimierungen.

Anfang Dezember letzten Jahres überraschte der alternative Browser-Hersteller aus Norwegen damit, seinen Browser in einer werbefinanzierten und damit für den Anwender kostenlosen Version anzubieten. In knapp einem Monat haben über zwei Millionen Anwender den Browser heruntergeladen.

Außerdem gab Opera bekannt, dass man die Vertriebsstrukturen von Qualcomm, den Hersteller von Eudora, zur Vermarktung des Browsers mitnutzen werde. Umgekehrt werde Qualcomm für den ebenfalls werbefinanzierten E-Mail-Client Eudora auf die Vertriebskanäle von Opera zurückgreifen.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Update auf Opera 5.02 für Windows 9x, Millennium, NT und 2000 steht ab sofort wieder in Versionen mit und Java-Unterstützung bereit. Für das Update genügt das Archiv ohne Java-Unterstützung, da die Java-Engine keine Änderungen erfuhr. Noch gibt es die 5er-Version des norwegischen Browsers nur für die Windows-Plattform. Die für Weihnachten angekündigte deutsche Sprachdatei steht endlich auch zur Verfügung, allerdings derzeit nur für die vorherige Version 5.01 und auch nur in einer Testversion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ip (Golem.de) 05. Feb 2001

Hallo, Vermutlich stimmen die Pfadeinstellungen für die Icon-Dateien nicht. Lade die...

matze 02. Feb 2001

bug-bereinigung hin und her: auf meinem rechner bekomme ich auch neuinstallation (von...

OIYM 01. Feb 2001

Bei mir stürzte Opera 5.01 ab dem Moment nicht mehr ab, als ich die PlugIn's...

Caidoz 30. Jan 2001

Hi Henrietta ich habe gleich mal nachgeschaut, der IMAC-Browser heisst ICAB, bei WWW.ICAB...

henrietta bluma 30. Jan 2001

hi caidoz, klar interessiert mich das prog. poste es ma hier! greets. henrietta



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Bundesinnenministerin Faeser: Google und Apple sind Brandbeschleuniger für Rechtsextreme
    Bundesinnenministerin Faeser
    Google und Apple sind "Brandbeschleuniger" für Rechtsextreme

    Bundesinnenministerin Faeser fordert Google und Apple auf, den Messengerdienst Telegram aus den Appstores zu löschen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /