Intel verkauft auch in 2001 deutlich weniger

Umsatz und Gewinn im Bereich der gedrosselten Erwartungen

Intel hat gestern seine mit Spannung erwarteten Geschäftszahlen für das vierte Quartal vorgelegt. Der Umsatz lag im Gesamtjahr dabei mit 33,7 Milliarden US-Dollar 15 Prozent höher als in 1999, im vierten Quartal mit 8,7 Milliarden aber nur acht Prozent über dem Vorjahr. Sorgen macht Intel aber vor allem der Ausblick auf das laufende Quartal.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel erreichte in 2000 einen Gewinn von 12,1 Milliarden US-Dollar, 49 Prozent mehr als 1999, ohne Berücksichtigung von Akquisitionskosten. Diese eingeschlossen, kommt Intel auf einen Gewinn von 10,5 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter*in (m/w/d) (Systemadministration / Support/IT-Projektmanagement)
    Evangelische Kirche in Deutschland, Hannover
  2. DevOps-Systemadministratorin bzw. DevOps-Systemadministrator (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
Detailsuche

Im vierten Quartal konnte Intel seinen Gewinn aber nur um etwa 10 Prozent auf 2,6 Milliarden US-Dollar steigern, neun Prozent weniger als im dritten Quartal.

Damit erreicht Intel seine im Dezember gesenkten Prognosen, muss aber auch für das laufende Quartal die Erwartungen bremsen. So werde sich der negative Trend der globalen Ökonomie laut Intel fortsetzen. Für das erste Quartal 2001 erwartet Intel damit einen um 15 Prozent sinkenden Umsatz gegenüber dem vierten Quartal.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AL 17. Jan 2001

Bleibt nur zu hoffen, das AMD ihren jetzigen Vorsprung zu Intel nicht wieder verliert ;-)

Barney 17. Jan 2001

Um so spannender sind damit die AMD Zahlen heute Abend. Schließlich könnte sich dann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
    Nach Datenleck
    Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

    Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
    Eine Recherche von Moritz Tremmel

  2. Python für Data Engineering und Data Science
     
    Python für Data Engineering und Data Science

    Bei der Auswertung und Darstellung von Daten kommt keine Programmiersprache häufiger zum Zug als Python. Kurse zum leichten Einstieg bietet die Golem Karrierewelt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /