Abo
  • Services:
Anzeige

Lotus kündigt Domino Everyplace Serverfamilie an

Zugang zu Unternehmensdaten per Mobiltelefon und Handheld

Auf seiner alljährlichen Benutzer- und Entwicklerkonferenz Lotusphere in Orlando, USA, hat Lotus Development ein umfangreiches Portfolio an mobil arbeitenden Lösungen vorgestellt. Diese Lotus-Domino-Everyplace-Serverfamilie ermöglicht Anwendern von unterwegs mit Handhelds oder WAP-fähigen-Mobiltelefonen den Zugriff auf Informationen, die auf einem Lotus-Domino-Server gespeichert sind.

Anzeige

Um die Kommunikation zwischen Lotus-Notes/Domino-Intranets und mobilen Geräten zu optimieren, hat Lotus Development eine Reihe von Lotus-Domino-Everyplace-Servern entwickelt. Damit implementierte Lösungen gewährleisten den problemlosen Zugang zu unternehmenskritischen Anwendungen und Informationen mit Mobiltelefonen und Handheld-Geräten. "Für Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeiten - auch über die eigenen Grenzen hinaus - erweitern wollen, erweisen sich mobile Kommunikationslösungen immer stärker als zentrale Elemente", erklärte Peter Hantl, Market Solutions Manager bei Lotus Development in Ismaning.

"Anwender erhalten damit vielfältige Optionen, jederzeit, von jedem Ort aus und mit dem Endgerät ihrer Wahl - sei es ein Desktop-PC, ein Notebook, ein PDA oder auch ein WAP-fähiges Handy - den Kontakt zu ihrem zentralen Messaging- und Groupwaresystem zu halten."

Der Lotus Domino Everyplace Access Server verwendet das Wireless Application Protocol (WAP) und macht die Messaging- und Groupwarefunktionen von Lotus Notes/Domino auch für Geräte mit einem Microbrowser zugänglich. Möglich wird damit ein drahtloser Zugriff auf E-Mails, Terminkalender und Adressverzeichnisse (Directories).

Der Lotus Domino Everyplace Sync Server bietet eine Synchronisation zwischen mobilen Geräten und dem Lotus Domino Server; abgleichen lassen sich damit E-Mails, Einträge in Zeitplaner, To-Do-Listen und Directories. Dabei unterstützt der Sync Server PalmOS- , Windows CE/Pocket-PC- , EPOC- sowie SyncML-fähige Geräte.

Der Lotus Domino Everyplace Enterprise Server umfasst eine Entwicklungsumgebung zur Erstellung neuer Anwendungen, die von mobilen Plattformen zugänglich sind. Die Unterstützung von Standards wie XML, WAP und SyncML ermöglicht mobilen Anwendern - abhängig von ihren jeweiligen Anforderungen - online oder offline zu arbeiten.

Bestandteil des Lotus Domino Everyplace Enterprise Server ist ein Mobile Domino Designer Tool, mit dem neue Anwendungen speziell für drahtlose Umgebungen erstellt werden können. Die Lotus Domino Everyplace Server erweitern die Funktionalität des bereits angebotenen Lotus-Domino-Everyplace-Quickstart-Pakets. Die Serverfamilie wird im Laufe des zweiten Quartals verfügbar sein.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Smartphone-Speicherkapazität: Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
Smartphone-Speicherkapazität
Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  1. iPhone Apple soll auf Qualcomm-Modems verzichten
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. Handy am Steuer Gericht bestätigt Apples Unschuld an tödlichem Autounfall

Rubberdome-Tastaturen im Test: Das Gummi ist nicht dein Feind
Rubberdome-Tastaturen im Test
Das Gummi ist nicht dein Feind
  1. Surbook Mini Chuwi mischt Netbook mit dem Surface Pro
  2. Asus Rog GL503 und GL703 Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen
  3. Xbox One Spielentwickler sollen über Maus und Tastatur entscheiden

  1. Müll aus Deutschland

    NameSuxx | 03:57

  2. Re: Die mächstigesten AddOns für Sicherheit sind...

    Proctrap | 03:09

  3. Good Work

    IsabellEllie | 02:42

  4. Re: Sie lernen es nicht

    tribal-sunrise | 02:35

  5. Re: "Versemmelt"

    razer | 02:24


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel