• IT-Karriere:
  • Services:

AMD kündigt ersten Duron-Prozessor für Notebooks an

Taktraten von 600 und 700 MHz, aber kein PowerNow

Mit dem Mobile Duron hat AMD nun auch einen starken Prozessor mit 600 und 700 MHz Taktfrequenz für den Notebook-Markt im Programm. Bisher bot der Prozessorhersteller hier nur seine K6-Prozessoren, die in der Leistung nicht mit Intels Mobile Celeron mithalten konnten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mobile Duron
Mobile Duron
Damit eröffnet sich der Notebook-Welt erstmals die Athlon-Architektur. Im Gegensatz zu den für stationäre Systeme konzipierten Duron-Prozessoren sollen sich die ebenfalls auf dem Sockel-A-Prozessorsteckplatz basierenden Mobile Durons mit einer geringeren Kernspannung (1.4 Volt) und damit auch einem geringeren Stromverbrauch auszeichnen. Die Cache-Größe ist hingegen mit 192 K identisch zum "normalen" Duron.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

In der Leistung dürfte der Mobile Duron zwar recht gut abschneiden, etwas enttäuschend ist jedoch, dass AMDs Stromspartechnologie PowerNow, die bisher in den K6-Prozessoren zu finden war und mit Intels Speedstep zu vergleichen ist, erst in späteren AMD-Mobil-Prozessoren mit den Codenamen Palomino und Morgan zu finden sein wird. So fährt der Prozessor selbst unterwegs immer mit voller Leistung und schont damit die Notebook-Akkus nicht sonderlich.

Nichtsdestotrotz hat AMD mit NEC bereits einen ersten Notebook-Hersteller für den Mobile Duron gewinnen können: NECs "LaVie U"-Notebook-Serie soll mit dem 700 MHz Mobile Duron ausgestattet und in den USA ab Ende Januar erhältlich sein.

Der Mobile Duron ist ab sofort in großen Stückzahlen erhältlich. Mit einer Taktrate von 600 MHz kostet er zu Großhandelspreisen 75,- US-Dollar, während er mit 700 MHz 123,- US-Dollar kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Enermax Aquafusion 240 mm für 74,90€ + 6,79€ Versand und Alternate We Love Gaming PCs...
  2. 798,36€ (Bestpreis! Vergleichspreis TV 804,26€ und Kopfhörer 89,32€)
  3. mit TV-, Notebook- und Einbaugerät-Angeboten
  4. 259,29€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 323,76€)

Folgen Sie uns
       


6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
6G-Mobilfunk
Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Software-Entwicklung Wenn alle aneinander vorbeireden
  2. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
  3. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
    iPhone, iPad und Co.
    Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

    Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

    1. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
    2. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt
    3. Nach Facebook-Kritik Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre

      •  /