Abo
  • Services:
Anzeige

Intershop: Stellenabbau um 30 Prozent in den USA

Effizientere Organisation soll Rückkehr zur Profitabilität beschleunigen

Die Intershop Communications AG gab jetzt die erste Phase einer globalen Reorganisation bekannt. Mit sofortiger Wirkung werden circa 80 Stellen in der US-Organisation reduziert, das entspricht rund 30 Prozent des Personalbestandes in den USA. Gleichzeitig werden weltweite Funktionen zusammengelegt, um das Unternehmen insgesamt effizienter zu machen und Intershops US-Organisation stärker auf Vertrieb, Consulting und weitere umsatzbringende Aktivitäten zu fokussieren.

Anzeige

Weitere Einzelheiten des globalen Restrukturierungsprogramms sollen am 31. Januar 2001 bekannt gegeben werden, wenn Intershop seine vollständigen Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2000 veröffentlicht.

"Wir sind entschlossen, die Effizienz weltweit zu verbessern, um möglichst schnell wieder profitabel zu werden", sagte Stephan Schambach, Vorstandsvorsitzender von Intershop. "Der US-Markt ist ein integraler Bestandteil unserer globalen Wachstumsstrategie, und die Reorganisation wird uns helfen, uns dort noch stärker auf den Vertrieb im Enterprise-Markt zu konzentrieren, eine bessere Durchdringung in unseren Schlüsselmärkten zu erreichen und unser Netzwerk von strategischen Partnern auszubauen."

Gemäß der vorläufigen und ungeprüften Quartalsergebnisse erwartet Intershop einen Umsatz zwischen 28 und 30 Millionen Euro sowie einen Nettoverlust zwischen 30 und 32 Millionen Euro.

Ursprünglich hatte Intershop einen Umsatz von 40 bis 50 Millionen Euro für das vierte Quartal angepeilt. Der gegenüber den Erwartungen geringere Umsatz sei dabei im Wesentlichen auf die Verlangsamung von IT-Investitionen und eine Verlängerung der Vertriebszyklen zurückzuführen, so Intershop. Vor diesem Hintergrund hätten viele Unternehmen die für das vierte Quartal erwarteten E-Commerce-Investitionen auf das Jahr 2001 verschoben. Für das Gesamtjahr 2000 erwartet die Gesellschaft einem Umsatz zwischen 121 und 123 Millionen Euro. Der Nettoverlust für das Jahr 2000 liegt voraussichtlich zwischen 37 und 39 Millionen Euro bzw. zwischen 0,44 und 0,47 Euro je Aktie.

Der Hauptsitz des 1992 gegründeten Unternehmens befindet sich in San Francisco. Intershop ist mit weiteren Niederlassungen in Deutschland, den USA, Frankreich, Australien, Kanada, Brasilien, Schweden, Finnland, Korea, Japan, Hongkong, Singapur, Taiwan und Großbritannien vertreten.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRK ENGINEERING, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  4. Engelhorn KGaA, Mannheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit LG TVs, DX Racer Stühlen und reduzierten Blu-ray-Neuheiten)
  2. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  3. 139€

Folgen Sie uns
       

  1. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  2. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  3. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  4. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  5. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  6. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  7. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  8. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  9. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  10. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Was benutzt ihr?

    thomas.pi | 14:17

  2. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    jayjay | 14:16

  3. Re: Schadcode im pflicht Update von Windows 10...

    SensenMannLE | 14:16

  4. Re: Und am Ende bröselt der Kecks

    thomas.pi | 14:14

  5. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    Dieselmeister | 14:13


  1. 13:34

  2. 12:03

  3. 10:56

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 14:28

  7. 13:28

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel