Abo
  • Services:
Anzeige

Sun will Standardformat für Office-Applikationen schaffen

Vorschlag für ein XML-basiertes Office-Format vorgelegt

Sun will für sein OpenOffice-Projekt, aus dem die nächste StarOffice-Version hervorgehen soll, ein XML-basiertes Dateiformat schaffen, das zum offenen Standard für Office-Applikationen avancieren soll.

Anzeige

Das Dateiformat soll von Office-Applikationen als natives Format verwendet werden und muss daher zumindest den Funktionsmfang von StarOffice/OpenOffice-Dokumenten erreichen. Zwar soll es auch zum Austausch von Daten dienen, aber das sei nicht genug.

Die Inhalte sollen dabei in strukturierter Form vorliegen und durch XML-Attribute und -Elemente beschrieben werden. Zudem soll das Format vollständig dokumentiert werden und keine "geheimen" Features besitzen. Als Refernzimplementation für das Format soll OpenOffice verwendet werden.

Dabei soll das Format für alle Office-Applikationen geeignet sein, von der Textverarbeitung über die Tabellenkalkulation bis hin zu Zeichen-, Chart- oder mathematischen Applikationen und möglichst viele Bestandteile der Formate wiederverwendet werden. So soll eine Definition für eine Tabelle in einer Tabellenkalkulation auch für Tabellen in der Textverarbeitung benutzt werden können.

Binärobjekte wie z.B. Bilder will man in Form von ZIP-Dateien in die Dokumente einbinden.

Derzeit liegt das StarOffice-XML-File-Format als Draft vom Dezember vor.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       

  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Naiv

    Pldoom | 05:17

  2. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  4. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel