Abo
  • Services:

Letzte Hürde: FCC genehmigt AOL/Time-Warner-Fusion

Der größte Medienkonzern der Welt entsteht

Nachdem bereits die Federal Trade Commission (FTC) ihre Zustimmung gab, billigte jetzt auch die Federal Communication Commission (FCC) die Fusion von AOL und Time Warner zum größten Medienkonzern der Welt.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit kann der weltweit größte Internetanbieter AOL (America Online) mit dem größten Medienunternehmen der Welt, Time Warner, verschmelzen. Allerdings ist die Fusion an eine Reihe von Auflagen geknüpft, die schon die FTC den fusionswillligen Unternehmen abrang.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

So muss AOL Time Warner seine Kabelnetze für Wettbewerber öffnen und darf Inhalte anderer Anbieter nicht diskriminieren. Auch muss AOL sein DSL-Angebot überall zu gleichen Konditionen anbieten, nicht in wettbewerbsreichen Regionen mit Dumpingpreisen locken und im Gegenzug in Regionen, wo man als einziger Anbieter tätig ist, die Preise hochschrauben.

Die FCC verlangt nun auch, dass AOL Time Warner seine Instant-Messaging-Dienste für andere Anbieter öffnet, bevor zusätzliche Breitbanddienste wie Videokonferenzen integriert werden dürfen. AOL ist mit ICQ, AOL Instant Messenger und Netscape Messanger Marktführer.

AOL und Time Warner erklärten die Fusion mit der Zustimmung der FCC als perfekt und werden nun unter AOL Time Warner auftreten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /