Abo
  • Services:
Anzeige

theKompany.com kündigt Entwicklungsumgebung für Python an

BlackAdder mit grafischer Windows/Linux-Entwicklungsumgebung für Scriptsprache

Das im Dunstkreis des KDE-Projekts angesiedelte Softwarehaus theKompany.com hat jetzt seine grafische Entwicklungsumgebung für die Scriptsprache Python, BlackAdder, veröffentlicht. BlackAdder vereint eine visuelle Entwicklungsumgebung, Debugger, Syntax Highlighting, ODBC Interface und eine umfangreiche HTML-Dokumentation.

Anzeige

BlackAdder basiert auf dem Qt Windowing Toolkit von Trolltech und den Multi-Plattform Python ODBC-Interfaces von eGenix. BlackAdder läuft nach den Verlautbarungen von theKompany.com nicht nur unter Linux und Windows, sondern generiert auch Applikationen, die auf beiden Systemwelten laufen. BlackAdder enthält neben oben erwähnter Enwicklungsumgebung auch eine Lizenz, um notwendige Run-Time-Elemente zu redistributieren.

theKompany - BlackAdder
theKompany - BlackAdder

BlackAdder besteht aus einer Projekt-Ebene, in der Python-Scripte verwaltet werden, einem Code-Editor, der neben farbiger Syntax-Auszeichnung auch einzelne Codebereiche "einklappen" kann, um die Übersicht zu wahren. Der ebenfalls beiligende Python Interpreter erlaubt es, Python-V-2.0-Kommandos auszuführen, während die Applikationen laufen. Außerdem ist das Qt GUI Toolkit (v2.2.3) von Trolltech und ein Debugger dabei. Zudem gibt es die ODBC-Inferfaces in Form von mxODBC v2.0 der Firma eGenix und über 50 Megabyte HTML-Dokumentation.

BlackAdder gibt es in einer Personal- und Business-Version, die sich in der Lizenz unterscheiden. Nur Käufer der Business-Version dürfen den damit entwickelten Code zusammen mit BlackAdder-Komponenten verkaufen.

Die BlackAdder Personal Edition kostet rund 80,- US-Dollar, wer schnell zuschlägt, zahlt während der Betaphase nur 50,- US-Dollar. Update-Lieferungen kosten pro Jahr 60,- Dollar und 40,- Dollar, wenn man während der Betaphase bestellt.

Die BlackAdder Business Edition kostet rund 400,- US-Dollar, wobei schnell Entschlossene nur 250,- US-Dollar zahlen. Update-Lieferungen kosten hier 300,- US-Dollar pro Jahr, respektive 200,- US-Dollar, wenn man während der Betaphase bestellt.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. FIO SYSTEMS AG, Leipzig
  2. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Max Weishaupt GmbH, Schwendi


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,99€
  2. (-72%) 5,55€
  3. (-63%) 14,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    ChMu | 00:24

  2. Re: und was ist jetzt der Vorteil gegenüber...

    Shik3i | 00:22

  3. Re: Wie immer war alles nur ein "Versehen"

    Shik3i | 00:20

  4. Re: wären die drei Programmierer damit...

    Thunderbird1400 | 00:19

  5. Re: Da bin ich mal gespannt, ob sich DVB-C-Radio...

    LinuxMcBook | 17.02. 23:50


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel