• IT-Karriere:
  • Services:

Lego und Microsoft starten globale Zusammenarbeit

Nach PlayStation und PlayStation 2 auch Lego-Unterstützung für die Xbox

Der Spielzeughersteller Lego und Microsoft haben die Bildung einer weitreichenden globalen Allianz bekannt gegeben. Neben gemeinsamen neuen Dienstleistungen, Produkten und Technologien sollen in Zukunft auch Lego-Spiele für die Xbox erscheinen, die Spieler jeden Alters ansprechen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ungewöhnlich ist die Allianz der beiden Unternehmen nicht, denn während Microsoft bereits erste Erfahrungen mit eigenen Kinderspielzeug-Produkten gesammelt hat, ist Lego mit seinen programmierbaren Mindstorm-Sets sowie Windows- und PlayStation-Spielen bereits im Softwarebereich tätig. Microsoft und Lego erhoffen sich durch die Zusammenarbeit eine Synergie zwischen den Familienangeboten der Lego Company und Microsofts Software- und Service-Erfahrung.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  2. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr), Berlin, Bielefeld

Die Allianz wird eine Vielzahl von Gruppen innerhalb beider Unternehmen verbinden und laut einer Lego-Pressemitteilung "das Leben von Millionen gemeinsamer Nutzer berühren". Die Ergebnisse der Allianz von Microsoft und Lego sind bereits im MSN Kids Channel sichtbar, wo gemeinsame neue Inhalte angeboten werden. Zusätzlich werden Lego-Produkte im MSN eShop vorgestellt. Lego soll darüber hinaus eine Werbepräsenz in ausgewählten Bereichen von MSN haben, gemeinsame Marketing-Aktivitäten sollen folgen.

Lego wird seinerseits in zukünftigen Online-Angeboten Microsofts Passport für Authentisierung und persönliche Daten integrieren sowie den der COPPA (Children's Online Privacy Protection Act, USA) entsprechenden "Kids Passport" in das neue Lego.com übernehmen. So soll sichergestellt werden, dass Online-Käufe sicher und kindergerecht sind. In die "Lego Studios"-Produkte, mit denen Kinder ihre eigenen Filme produzieren können, soll zudem die Windows-Media-Technologie Einzug halten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /