Lego und Microsoft starten globale Zusammenarbeit

Nach PlayStation und PlayStation 2 auch Lego-Unterstützung für die Xbox

Der Spielzeughersteller Lego und Microsoft haben die Bildung einer weitreichenden globalen Allianz bekannt gegeben. Neben gemeinsamen neuen Dienstleistungen, Produkten und Technologien sollen in Zukunft auch Lego-Spiele für die Xbox erscheinen, die Spieler jeden Alters ansprechen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ungewöhnlich ist die Allianz der beiden Unternehmen nicht, denn während Microsoft bereits erste Erfahrungen mit eigenen Kinderspielzeug-Produkten gesammelt hat, ist Lego mit seinen programmierbaren Mindstorm-Sets sowie Windows- und PlayStation-Spielen bereits im Softwarebereich tätig. Microsoft und Lego erhoffen sich durch die Zusammenarbeit eine Synergie zwischen den Familienangeboten der Lego Company und Microsofts Software- und Service-Erfahrung.

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Security Engineer SIEM (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  2. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
Detailsuche

Die Allianz wird eine Vielzahl von Gruppen innerhalb beider Unternehmen verbinden und laut einer Lego-Pressemitteilung "das Leben von Millionen gemeinsamer Nutzer berühren". Die Ergebnisse der Allianz von Microsoft und Lego sind bereits im MSN Kids Channel sichtbar, wo gemeinsame neue Inhalte angeboten werden. Zusätzlich werden Lego-Produkte im MSN eShop vorgestellt. Lego soll darüber hinaus eine Werbepräsenz in ausgewählten Bereichen von MSN haben, gemeinsame Marketing-Aktivitäten sollen folgen.

Lego wird seinerseits in zukünftigen Online-Angeboten Microsofts Passport für Authentisierung und persönliche Daten integrieren sowie den der COPPA (Children's Online Privacy Protection Act, USA) entsprechenden "Kids Passport" in das neue Lego.com übernehmen. So soll sichergestellt werden, dass Online-Käufe sicher und kindergerecht sind. In die "Lego Studios"-Produkte, mit denen Kinder ihre eigenen Filme produzieren können, soll zudem die Windows-Media-Technologie Einzug halten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Cyberbunker-Verfahren: Verteidigung fordert Freispruch für Hauptangeklagten
    Cyberbunker-Verfahren
    Verteidigung fordert Freispruch für Hauptangeklagten

    Der Betreiber des Cyberbunkers habe von den Machenschaften seiner Kunden nichts gewusst, beteuert dessen Anwalt im abschließenden Plädoyer.

  3. Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
    Fire TV Stick 4K Max im Test
    Amazons bisher bester Streaming-Stick

    Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /