Abo
  • Services:

MP3PRO - Thomson multimedia kündigt neuen MP3-Codec an

Niedrige Bitraten und verbesserte Tonqualität

Thomson multimedia kündigt die Entwicklung eines neuen MP3-Codecs an, der bessere Soundqualität bei niedrigeren Bitraten liefern soll. Das Format werde voraussichtlich Mitte 2001 eingeführt, so Thomson, die auch an der Entwicklung des ursprünglichen MP3-Formats zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen beteiligt waren. Der neue Codec, MP3PRO genannt, werde den für die Dateien benötigten Speicherplatz auf die Hälfte reduzieren und somit die Speicherkapazität einer typischen Flash Memory Card fast verdoppeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit 64 kbps anstatt 128 kbps erreiche man eine CD-ähnliche Audioqualität und Radioanbieter im Internet könnten durch die höhere Kompression ihre Übertragungskosten senken.

Inhalt:
  1. MP3PRO - Thomson multimedia kündigt neuen MP3-Codec an
  2. MP3PRO - Thomson multimedia kündigt neuen MP3-Codec an

MP3Pro wird von Coding Technologies entwickelt, einem Unternehmen, das aus der Kooperation einer auf Audiokompression spezialisierten schwedischen Firma und einem Spin-Off des Fraunhofer Instituts für Integrierte Schaltungen entstand.

MP3PRO beinhaltet eine von Coding Technologies entwickelte Verbesserungstechnologie sowie die Entwicklungen im Bereich Audiokodierung, die durch die diversen MP3-Basispatente von Thomson multimedia und dem Fraunhofer Institut abgedeckt sind. Bereits 100 Firmen halten Lizenzen für die MP3-Technologie von Thomson und Fraunhofer. Nach aktuellen Marktbedingungen steige der Preis eines herkömmlichen MP3-Players um weniger als 1,- US-Dollar. Über eine Milliarde MP3-Dateien werden jeden Monat heruntergeladen. Konsumenten mit fast einer Million tragbaren Playern und 150 Millionen PCs spielen weltweit MP3-Dateien ab.

MP3PRO - Thomson multimedia kündigt neuen MP3-Codec an 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /