• IT-Karriere:
  • Services:

HP setzt auf preiswerte PCs und Notebooks

Neue HP-Modelle für das Frühjahr 2001

Hewlett-Packard stellt für das Frühjahr 2001 preiswerte HP-Pavilion-Heim-PCs und Notebooks vor. Die Modelle schließen auch die 7000er-Serie mit ein, die sich durch schlanke Gehäuse und kleine Preise auszeichnen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP Pavilion 6830 kommt mit Intel-Celeron-700-MHz-Prozessor, 64 MB SDRAM, einer 20-GB-Festplatte und CD-ROM-Karte. Der Preis soll bei 599,- US-Dollar liegen.

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Die ersten Modelle der 7000er-Serie werden der HP Pavilion 7850 und der HP Pavilion 7840 sein. Ersterer besitzt einen Intel-Celeron-766-MHz-Prozessor mit 64 MB SDRAM, eine 30-GB-Festplatte, CD-RW-Laufwerk und eine 10/100-Base-T-Netzwerk-Karte. Als Preis gibt HP hier 799,- US-Dollar an. Der HP Pavilion 7850 wird von einem Pentium-III-933-MHz-Prozessor mit 133 MHz Front Side Bus und 128 MB SDRAM angetrieben. Zudem verfügt der Rechner über eine 40-GB-Ultra-DMA-Festplatte, CD-RW-Laufwerk und eine 10/100-Base-T-Netzwerkkarte. Der Preis für den Rechner liegt bei 1.049,- US-Dollar.

Noch eine Nummer größer ist der HP Pavilion 8860 mit einem AMD-Athlon-1-GHz-Prozessor, 128 MB SDRAM, 60-GB-Ultra-DMA-Festplatte, CD-RW-Laufwerk und 12x-DVD-Laufwerk sowie einer wohl kaum zum System passenden NVidia-Vanta-16-MB-Grafikkarte. Der Preis: 1.249,- US-Dollar.

Das HP Pavilion N5200 Notebook kommt wahlweise mit Intel-Pentium-III- oder Celeron-Prozessor, bis zu 256 MB SDRAM, 10-20-GB-Festplatte, 15"-Display, 8x DVD-ROM oder CD-RW-Laufwerk und 56K-Modem. Zu haben ist es ab 1.199,- US-Dollar. Das Spitzenmodell kostet 2.599,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /