Abo
  • Services:

HP setzt auf preiswerte PCs und Notebooks

Neue HP-Modelle für das Frühjahr 2001

Hewlett-Packard stellt für das Frühjahr 2001 preiswerte HP-Pavilion-Heim-PCs und Notebooks vor. Die Modelle schließen auch die 7000er-Serie mit ein, die sich durch schlanke Gehäuse und kleine Preise auszeichnen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP Pavilion 6830 kommt mit Intel-Celeron-700-MHz-Prozessor, 64 MB SDRAM, einer 20-GB-Festplatte und CD-ROM-Karte. Der Preis soll bei 599,- US-Dollar liegen.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. über duerenhoff GmbH, München

Die ersten Modelle der 7000er-Serie werden der HP Pavilion 7850 und der HP Pavilion 7840 sein. Ersterer besitzt einen Intel-Celeron-766-MHz-Prozessor mit 64 MB SDRAM, eine 30-GB-Festplatte, CD-RW-Laufwerk und eine 10/100-Base-T-Netzwerk-Karte. Als Preis gibt HP hier 799,- US-Dollar an. Der HP Pavilion 7850 wird von einem Pentium-III-933-MHz-Prozessor mit 133 MHz Front Side Bus und 128 MB SDRAM angetrieben. Zudem verfügt der Rechner über eine 40-GB-Ultra-DMA-Festplatte, CD-RW-Laufwerk und eine 10/100-Base-T-Netzwerkkarte. Der Preis für den Rechner liegt bei 1.049,- US-Dollar.

Noch eine Nummer größer ist der HP Pavilion 8860 mit einem AMD-Athlon-1-GHz-Prozessor, 128 MB SDRAM, 60-GB-Ultra-DMA-Festplatte, CD-RW-Laufwerk und 12x-DVD-Laufwerk sowie einer wohl kaum zum System passenden NVidia-Vanta-16-MB-Grafikkarte. Der Preis: 1.249,- US-Dollar.

Das HP Pavilion N5200 Notebook kommt wahlweise mit Intel-Pentium-III- oder Celeron-Prozessor, bis zu 256 MB SDRAM, 10-20-GB-Festplatte, 15"-Display, 8x DVD-ROM oder CD-RW-Laufwerk und 56K-Modem. Zu haben ist es ab 1.199,- US-Dollar. Das Spitzenmodell kostet 2.599,- US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,25€
  2. 59,99€
  3. (-69%) 9,99€
  4. (-81%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /