• IT-Karriere:
  • Services:

Kostenloser MP3-Encoder mit CD-Brennfunktionen von Apple

iTunes bietet darüber hinaus auch Jukebox-Funktionen

Auf der MacWorld in San Francisco präsentierte Steve Jobs, der CEO von Apple, während seiner Eröffnungsrede das Brennprogramm iTunes, das außerdem als Musik-Jukebox und MP3-Encoder respektive -Decoder fungiert.

Artikel veröffentlicht am ,

iTunes spielt Audio-CDs oder MP3-Dateien ab, kann aber auch Musik-Tracks in das MP3-Format konvertieren. Wer einen PowerMac G4 mit Velocitiy Engine sein eigen nennt, beschleunigt den Kodiervorgang nochmals. Außerdem verwaltet iTunes Musiksammlungen und erleichtert so die automatische Wiedergabe von Musikstücken. Die Bedienung des Programms geschieht bequem per Drag & Drop, wie Steve Jobs während seiner Demonstration gezeigt hat.

iTune
iTune
Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen bei Nürnberg, Engelthal bei Nürnberg
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München


Wer seine Musiksammlung auch woanders wiedergeben möchte, brennt diese ebenfalls mit iTune auf eine CD. Außerdem soll das Programm gängige MP3-Player ohne weitere Treiberinstallationen mit Musik bestücken können.

Die englischsprachige Jukebox iTunes steht ab sofort zum Download bereit und läuft auf allen Macs, die mindestens MacOS 9 besitzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

    •  /