Abo
  • Services:

Online-Broker Avanza friert europäische Expansion ein

Schwedisches Unternehmen will profitabler werden

Als einer der ersten europäischen Online-Broker hat sich Avanza den veränderten Marktkonditionen und einer abzusehenden Konsolidierung angepasst: In Deutschland, in den Niederlanden und in Großbritannien sind die Pläne für eine weitere Expansion von Avanza erst einmal eingeforen. Der Akzent ist jetzt auf Profitabilität gesetzt, nicht auf Wachstum. Die Konzentration auf das Kerngeschäft in Schweden und Deutschland, als wichtigsten europäischen Markt, soll die laufenden Kosten beträchtlich reduzieren.

Artikel veröffentlicht am ,

"Der Markt für Online-Broking tritt im Moment auf der Stelle", sagte Per Nordlander, CEO von Avanza. "Im letzten Frühjahr sahen wir ein Kundenwachstum von 70 Prozent - im dritten Quartal 2000 waren es nur neun Prozent. Im Moment ist die Anzahl der Neukunden zu gering, um einen Markteintritt zu tragen. Egal, wie gut unser Produkt und unsere Dienstleistungen sind, es würde sehr hohe Investitionen erfordern, zum jetzigen Zeitpunkt ein gesundes Volumen zu erreichen. Deswegen haben wir uns entschlossen, noch zu warten."

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. Universität Konstanz, Konstanz

Um die Kräfte zu bündeln, werden die Büros in London und Amsterdam geschlossen, die Zweigniederlassung in Frankfurt verkleinert. Insgesamt werden 30 Arbeitsplätze gestrichen. Das bestehende Team wird das Projekt fortführen und die Handlungsfähigkeit auch weiterhin gewährleisten. Auf dieser Basis kann unter veränderten Marktbedingungen der operative Bereich schnell wieder hochgefahren werden.

Das Geschäft in Schweden ist von den Änderungen im Ausland nicht betroffen, teilte das Unternehmen mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,50€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  2. 30,99€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  3. 34,99€/44,99€ (8 GB/16 GB)
  4. 242,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /